Dirk Bachs neue Comedy fällt durch

"Einfach Bach!", die neue Sat.1-Sketchcomedy mit Dirk Bach ist bei ihrer Premiere bitter gefloppt. Nur 0,60 Mio. und 0,92 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten die beiden Start-Episoden sehen, die Marktanteile lagen bei erbärmlichen 5,2% und 8,2%. Selbst kabel eins und RTL II hatten am Freitagabend mehr Zuschauer. Der Sieg ging an RTLs "Willkommen bei Mario Barth", das 1,83 Mio. Werberelevante einschalteten, gefolgt vom ProSieben-Film "Nur noch Sekunden".

Anzeige

An einem erneut sehr fernsehkonsumarmen Tag schaffte dabei keine einzige Sendung den Sprung über die 2-Mio.-Marke der 14- bis 49-Jährigen. Über den Sieg kann sich RTL dabei zwar freuen, doch die 16,5% des Tagessiegers Mario Barth sind nur ein relativ mittelmäßiger Marktanteil, der leicht über den Sendernormalwerten liegt. Ähnlich erging es davor „Wer wird Millionär?“ (16,4%) und danach „Atze Live! Mutterschutz“ (17,3%). Etwas zufriedener kann dementsprechend ProSieben sein, deren Spielfilm „Nur noch 60 Sekunden“ auf Platz 16,6% holte – ein Marktanteil, der etwa 5 Punkte über dem Senderdurchschnitt liegt.

Erfolgreichste Nicht-RTL-ProSieben-Sendung war diesmal wegen der Sat.1-Schwäche RTL IIs „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“. Mit 1,08 Mio. Werberelevanten sprang der Film auf genau 10,0% – für RTL II ein hervorragender Wert. Ähnlich stolz können die kabel-eins-Macher sein: Dort sprangen „Ghost Whisperer“ und „Cold Case“ auf 9,5% und 8,7%. Zu den Verlierern des Abends gehört hingegen Vox. Dort blieb die „Kocharena“ bei sehr unschönen 6,1% hängen. „Spiegel TV Thema“ glich die ernüchternede Bilanz der Show im Anschluss mit guten 9,1% allerdings noch aus.

Am meisten ärgern muss sich über die Freitagsquoten aber eindeutig Sat.1. Nicht nur, dass die neue Reihe „Einfach Bach!“ gefloppt ist, auch die „Schillerstraße“ landete um 20.15 Uhr erneut auf dem Staffeltiefpunkt von 9,1%, der schon am Freitag vor Ostern erduldet werden musste. Danach folgten die miesen 5,2% und 8,2% für „Einfach Bach!“, ähnlich schlechte 7,8% für „Die dreisten Drei“ und 8,1% für „Mensch Markus“. Das Ende des Sat.1-Comedy-Freitags rückt angesichts solch ernüchternder Zahlen immer näher.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern holte sich die 20-Uhr-„Tagesschau“ die besten Zahlen im jungen Publikum: Mit 0,92 Mio. 14- bis 29-Jährigen und soliden 10,3% landete sie auf Platz 16 der Tages-Charts. Ebenfalls den Sprung in die Top 20 geschafft hat der „Tatort“ um 21.45 Uhr mit 8,2%, dazwischen gab es unbefriedigende 6,6% für „Der Schwarzwaldhof – Falsches Spiel“. Im ZDF verfehlte „Der Alte“ mit 6,1% das Mittelmaß, das die Show „Das will ich wisen!“ mit 7,3% knapp übersprang. Bei den kleineren Sendern setzte sich Super RTL an die Spitze: „Upps! Die Pannenshow“ und „Hugo, das Dschungeltier – Auf und davon“ sahen 0,44 Mio. bzw. 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährige – gute Marktanteile von 3,9% und 4,1%.

Im Gesamtpublikum sah das Geschehen an der Tabellenspitze vollkommen anders aus. Hier siegte RTL-Dauerbrenner „Wer wird Millionär?“ mit 5,46 Mio. Zuschauern, gefolgt von der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,88 Mio. und ZDF-Krimi „Der Alte“ mit 4,78 Mio. ARD-Film „Der Schwarzwaldhof – Falsches Spiel“ belegt mit 4,70 Mio. Sehern Rang 4, ZDF-Show „Das will ich wissen!“ muss sich hingegen mit 3,56 Mio. und Platz 9 zufrieden geben. Immerhin lag der Marktanteil mit 13,5% aber auch hier über den ZDF-Normalwerten. Erfolgreichstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war „Richter Alexander Hold“, der um 16 Uhr mir 2,93 Mio. Zuschauern mehr als doppelt so viele begeisterte wie die neue Sketch-Comedy „Einfach Bach!“ in der Prime Time.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige