„Spiegel“ beendet Sonntagsvertrieb

Der "Spiegel" stellt seine Sonntagszustellung für Abonnenten mit der Osterausgabe ein. "Die Sonntagszustellung ist wirtschaftlich nicht darstellbar", so "Spiegel"-Vertriebschef Thomas Hass auf Anfrage von horizont.net. Im Bahnhofskiosk wird das Magazin jedoch weiterhin auch am Sonntag erhältlich sein.

Anzeige

Acht Jahre lang bekamen Abonnenten in einigen Städten den „Spiegel“ sonntags zugestellt. Der Verlag erhoffte sich eine intensivere Nutzung des Magazins am Wochenende. Doch bereits im Frühjahr 2008 wurde das Projekt in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt gestoppt. Jetzt ist die der Sonntagsvertrieb auch in den letzten verbleibenden Städten Berlin, Dresden und Lübeck eingestellt worden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige