Anzeige

Büchner startet bei dpa als Vize-Chef

Wolfgang Büchner wird seine Tätigkeit bei der Nachrichtenagentur dpa früher antreten, als zunächst kommuniziert. In seinem Twitter-Channel postete der 42-Jährige jetzt eine Kurznachricht, in der er seinen Arbeitseitsbeginn mit dem 1. Juli 2009 datiert. Auf MEEDIA-Anfrage bestätigte die dpa das genannte Datum. Büchner werde sich zunächst als stellvertretender Chefredakteur in sein neues Umfeld einarbeiten. Am Termin für die offizielle Geschäftsübernahme Ende 2009 ändere sich nichts.

Anzeige

Büchner folgt auf Wilm Herlyn, der die Deutsche Presse-Agentur 19 Jahre lang geleitet hat. Der 64-Jährige scheidet zum Jahresende altersbedingt aus seinem Amt aus. Dem Engagement von Büchner war ein monatelanges Casting vorausgegangen, bei der eine Schweizer Headhunter-Agentur nach webaffinen Führungskräften gefahndet hatte.
Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Karlheinz Röthemeier, sagte zur Wahl des neuen Chefredakteurs: „Wir freuen uns, mit Herrn Büchner nicht nur einen äußerst versierten und erfahrenen Journalisten für die Spitze der dpa-Redaktion gefunden zu haben, sondern auch einen profunden Kenner der neuen, digitalen Medienwelt.“ Mit ihm wolle man die Herausforderungen, die sich aus der bevorstehenden Konvergenz der Medien ergeben, erfolgreich meistern, ergänzte Röthemeier.
Der studierte Politologe startete seine journalistische Karriere 1990/91 bei der Ost-Boulevardzeitung „Neue Presse/Express“ in Halle/Saale. Anschließend folgten Engagements bei den Nachrichtenagenturen Associated Press und Reuters, bevor er 1999 nach Hamburg ging. Dort war er als Chef vom Dienst maßgeblich am Aufbau der „Financial Times Deutschland“ beteiligt. Im Jahr 2001 heuerte Büchner bei Spiegel Online an. Im Mai 2008 übernahm er dort gemeinsam mit Rüdiger Ditz die Chefredaktion.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige