Anzeige

ProSieben: Bester März seit fünf Jahren

Nach vier Monaten, in denen es Stück für Stück nach unten ging, war ProSieben im März der größte Aufsteiger. Dank Spielfilmen wie "Pirates of the Caribbean", Serien wie "Fringe" und Shows wie "Germany's next Topmodel" legte der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen um 1,2 Prozentpunkte zu und erreichte mit 12,4% den besten März-Marktanteil seit 2004. Marktführer bleibt RTL, das mit 16,6% seinen starken Februar-Wert bestätigte, im Gesamtpublikum führt mit 13,0% weiter Das Erste.

Anzeige

Bleiben wir bei unserem Rückblick auf den TV-Monat zunächst bei den 14- bis 49-Jährigen. Interessanterweise hat keiner der größten fünf Privatsender im März gegenüber dem Vormonat verloren: RTL blieb bei 16,6%, ProSieben gewann 1,2 Prozentpunkte, Sat.1 legte um 0,4 Zähler zu, Vox blieb bei 7,5% und RTL II verbesserte sich um 0,1 auf 6,3%. Einzig kabel eins scherte aus der Riege der großen 6 Privatsender aus und büßte 0,2 Punkte gegenüber dem Februar ein. Mit 5,7% bleibt der Sender allerdings über seinem 12-Monats-Durchschnitt von 5,6%. Die großen Verlierer waren im jungen Publium diesmal die öffentlicht-rechtlichen Sender: Das Erste sackte um 0,4 Punkte ab, das ZDF um 0,1, das WDR Fernsehen um 0,2, das NDR Fernsehen um 0,1 usw. Einen neuen Rekord gibt es ebenfalls zu vermelden: arte sprang auf 0,8% und erreichte damit den höchsten Monats-Marktanteil aller Zeiten. Mit verantwortlich war dafür der Historien-Schmalz „Fackeln im Sturm“, der allein 17 der Top-25-Plätze der arte-Monats-Charts belegt. Meistgesehenes Programm des Senders war allerdings Monty Pythos „Die Ritter der Kokosnuss“ mit stolzen 0,57 Mio.

Meistgesehene Sendung des Monats war bei den 14- bis 49-Jährigen mit großem Abstand der ProSieben-Film „Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2“, der 5,30 Mio. Fans im werberelevanten Alter fand. Silber und Bronze gingen an RTL, allerdings nicht an „Deutschland sucht den Superstar“, das im Februar noch die Charts regiert hatte, sondern an den Klitschko-Boxkampf und den Film „Der Teufel trägt Prada“. Erfolgsserie „Dr. House“ folgt dahinter gleich fünfmal in der Top Ten, „Deutschland sucht den Superstar“ belegt mit der erfolgreichsten Ausgabe Rang 7 der Monats-Charts. Während „Wetten, dass..?“ die März-Top-20 im jungen Publikum verpasst hat, schaffte der Münsteraner „Tatort“ als erfolgreichstes öffentlich-rechtliches Programm einen sehr guten 13. Rang. Die jeweils zuschauerstärksten Programme der weiteren Sender waren „Navy CIS“, „Life“, „Jurassic Park III“ und „Zwei wie Pech und Schwefel“. Damit lief die erfolgreichste Sendung von kabel eins nicht wie bei allen anderen in der Prime Time, sondern am Vorabend:

Auch im Gesamtpublikum stammen die Verlierer des Monats fast ausnahmslos aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. So gingen Marktführer Das Erste im Vergleich zum Februar 0,3 Prozentpunkte verloren, dem ZDF sogar 0,5. Mit einem Plus von 0,6 Zählern rückt RTL damit auch hier wieder näher an die Spitze. Auf ähnlich hohem Niveau legten Sat.1 und ProSieben zu, Sat.1 ist damit der Privatsender, dessen Marktanteil im Gesamtpublikum dem der 14- bis 49-Jährigen am nächsten kommt. Sprich: Sat.1 hat überdurchschnittlich viel älteres Publikum. Weiter hinten verloren auch hier viele Dritte der ARD, u.a. das WDR Fernsehen mit einem Minus von 0,3 Prozentpunkten:

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen des Monats sieht wie immer völlig anders aus als die der 14- bis 49-Jährigen. Ganz vorn liegt der Klitschko-Boxkampf, der als einziges Programm des gesamten Monats de 10-Mio.-Marke geknackt hat. „Wetten, dass..?“ folgt mit der geringsten jemals erreichten Zuschauerzahl immerhin noch auf Platz 2, die Rolle von „Dr. House“ übernehmen hier der „Tatort“ mit vier Top-20-Platzierungen und „Um Himmels Willen“ mit sogar fünf Plätzen in unserem Ranking. „Pirates of the Caribbean“ folgt als erfolgreichstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm auf Rang 29 – immerhin 6,82 Mio. entschieden sich ingesamt für den Blockbuster:

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige