15 Millionen: Scheich kauft Preisvergleich.de

Die Story hat alles, was ein anständiger April-Scherz braucht: Für 15 Millionen Dollar hat die Unister GmbH die deutsche Domain Preisvergleich.de an einen Investor aus Dubai verkauft. Die Petro-Dollars fließen nur für die Adresse, die gesamten Inhalte, Daten etc. des Portals bleiben im Besitz der Leipziger Web-Company. Sollte sich der Kaufpreis bestätigen, wäre Preisvergleich.de die teuerste Domain aller Zeiten. Bis dahin hielt Sex.com mit sechs Millionen Dollar die Spitzenposition.

Anzeige

Über die Identität des Käufers will die Unister GmbH keine Angaben machen. Der Online-Preisvergleich soll unter einen anderen Namen weiter bestehen bleiben. Seit 2005 betrieben die Leipziger das Portal. Laut IVW kam die Seite im Februar auf 14 Millionen Klicks und 6,5 Millionen Visits. Insgesamt kennt die Suchmaschine über sechs Millionen Produkte von über 1000 Händlern. Laut Impressum ist die Seite schon heute nicht mehr in Deutschland zu Hause. Besitzer ist die News.de Inc.. Firmensitz ist in der Wisconsin Avenue in Washington. News.de wiederum ist das Nachrichten-Portal der Leipziger GmbH.

Die Unister GmbH hat bereits Erfahrung im Handel mit teuren Adressen. Im November 2008 kaufte die Web-Company – von der Holtzbrinck-Tochter Abacho AG – für knapp 900.000 Euro die Adresse Kredit.de. Damals der teuerste deutsche URL-Deal aller Zeiten. Auf den weiteren Plätzen der Kosten-Könige: Chat.de für 320.000 Euro, Arbeitsmarkt.de für 200.000 Euro und Suchmaschinenoptimierung.de für 84.000 Euro.

International gilt Sex.com, mit seinem Kaufpreis von 12 Millionen Dollar, als bislang teuerste Domain. Diesen Platz würden jetzt die Leipziger, dank der Petro-Dollars aus Dubai einnehmen. Eine zweite Möglichkeit wäre jedoch auch, dass sich de Deal als Aprilscherz entpuppt und die sächsischen Spaßvögel auf ihrem Portal sitzen blieben.

Die Unister GmbH betreibt und vermarktet – nach eigenen Angaben – vorrangig deutschsprachigen, oft generischen Domains wie www.fluege.de, www.geld.de, www.auto.de und www.news.de. „Das Leistungsspektrum erstreckt sich vom Angebot 
relevanter Informationen, die Verbrauchern als Ratgeber und Hilfestellung bei 
Kaufentscheidungen dienen, bis hin zur Vermittlung von Reisen und sonstigen 
Dienstleistungen“, heißt es in der Selbstbeschreibung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige