Comeback nach Maß für Tine Wittler

Nach einer Pause von mehr als einem Jahr ist die RTL-Reihe "Einsatz in vier Wänden - Spezial" mit glänzenden Quoten und einem Tagessieg zurückgekommen. 2,55 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Tine Wittler am Montagabend zu - mehr als bei jeder anderen Montags-Sendung. Auch ProSieben hat Grund zur Freude: "Fringe" legte im Vergleich zur Vorwoche sogar um 0,1 Marktanteilspunkte zu und belegt mit 2,22 Mio. jungen Zuschauern Platz 3 der Tageswertung.

Anzeige

Zwischen „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ und „Fringe“ schob sich noch „Wer wird Millionär?“, das mit 20,2% seinen besten Zielgruppen-Marktanteil der aktuellen Staffel erzielte. Hinter „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ folgt auf Platz 5 die ProSieben-Serie „Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster“, die sich mit 14,2% ebenfalls ein wenig im Vergleich zur Vorwoche verbesserte. Auch die Vox-Montagsserien überzeugten: „CSI: NY“ holte sich 11,9%, „Criminal Intent“ im Anschluss 11,8%. Sat.1 erreichte parallel dazu mit „Die Braut, die sich nicht traut“ solide 11,8% und Platz 10 in den Tages-Charts. Ebenfalls gut lief es für das ZDF: Zunächst erkämpfte sich der Thriller „Stralsund – Mörderische Verfolgung“ um 20.15 Uhr 9,5% im jungen Publikum, nach dem „heute-journal“ gab es für die Free-TV-Premiere des Hollywood-Dramas „Departed – Unter Feinden“ sehr starke 15,2%. Und noch ein Gewinner: „Big Brother – Die Entscheidung“ stellte mit 9,1% einen neuen Staffelrekord auf. Schlecht für RTL II war allerdings das „Restaurant sucht Chef“-Finale um 20.15 Uhr: Dort gab es nur schwache 5,5%. Die Verlierer des Abends waren im jungen Publikum unter den großen acht Sendern Das Erste und kabel eins: Das Erste fiel mit seinen Dokus „Wildes Russland“ (4,7%) und „Kriegskinder“ (4,2%) durch, bei kabel eins blieb Spielfilm „High Crimes“ sogar bei katastrophalen 3,2% hängen.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Wittler und Jauch sind die großen Sieger
(12-Monats-Durchschnitt: 15,9% / Montag: 16,8%): Ausgerechnet „Wer wird Millionär?“ und „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ liefen am Montag so gut wie lang nicht mehr. Die beiden Sendungen, die in der jüngeren Vergangenheit des Öfteren nur im Mittelmaß oder sogar darunter landeten, schossen diesmal auf 20,2% und 19,9%. Gut erging es am Montag auch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 20,5% und wie immer „Punkt Zwölf“ mit 25,3%. Verlierer des Tages war „112 – Sie retten dein Leben“ mit gewohnt schwache3n 10,7%.

ProSieben: „Fringe“ bliebt ein Hit
(12M: 11,7% / Mo: 12,7%): Allen Unkenrufen zum Trotz, bislang sind bei der Mysteryserie „Fringe“ noch keine Abnutzungserscheinungen zu sehen. Mit 17,8% verbesserte sie die Zahlen aus der Vorwoche sogar hauchdünn, zudem beflügelte sie die abnschließende Serie „Primeval“, die sich auf 14,2% verbesserte. Das große Sorgenkind bleibt „Lost“ mit 7,9%, auch „TV total“ holte nur 7,7%. Starke Zahlen gab es hingegen auch vor 20.15 Uhr, u.a. 15.6% für „Die Simpsons“ und 13,1% für „Galileo“. Die morgendliche Wiederholung von „Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2“ katapultierte sich um 9.05 Uhr zudem auf 24,5%.

Sat.1: „Akte Schicksal“-Premiere floppt
(12M: 10,7% / Mo: 11,6%): Was wäre Sat.1 ohne seinen Nachmittag? Mit 23,3% und 22,1% erzielten dort „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ erneut absolute Top-Quoten und brachten Sat.1 in der Tageswertung trotz schwachem Abendprogramm auf gute 11,6%. Ab 19.05 Uhr lief bei dem Sender nämlich nicht mehr viel zusammen, einzig Prime-Time-Film „Die Braut, die sich nicht traut“ kletterte mit 11,8% über die Sat.1-Normalwerte. „Lenßen & Partner“, „K 11“, „Toto & Harry“ und das neue Ulrich-Meyer-Magazin „Akte Schicksal“ blieben hingegen klar darunter. Mit nur 7,5% fiel die Premiere des Magazins komplett durch.

Vox: Serien-Quartett über der 10%-Marke
(12M: 7,4% / Mo: 8,3%): Der Montagabend bleibt für Vox ein Quotengarant. Zwar erreicht insbesondere „CSI: NY“ derzeit nicht mehr die grandiosen Zahlen von einst, doch mit 11,9% landete die Serie erneut klar über den Sendernormalwerten. Ähnlich gut lief es im Anschluss auch für „Criminal Intent“ (11,8%), „Shark“ (10,5%) und „The District“ (10,1%), am Vorabend schaffte zudem „Das perfekte Dinner“ mit 11,9% den Sprung in die Zweistelligkeit. Schwach lief es hingegen wieder am Nachmittag, u.a. mit 4,5% für „Menschen, Tiere & Doktoren“.

Das Erste: Schwacher Montag
(12M: 7,4% / Mo: 6,2%): Das Erste hatte am Montag nicht viel zu melden. Nur die beiden üblichen Verdächtigen, „Sturm der Liebe“ und 20-Uhr-„Tagesschau“ sprangen klar über die Normalwerte des Senders, die Nachmittags-Telenovela mit 28,0% im Gesamtpublikum und 13,3% bei den 14- bis 49-Jährigen, die Nachrichten mit 20,1% und 11,4%. Ab 20.15 Uhr ging es hingegen erstmal klar bergab: Der „ARD-Brennpunkt: Endstation für Mehdorn“ rutschte auf 12,6% bzw. 5,9%, „Wildes Russland“ holte sich 11,5% und 4,7% und der Doku-Flop „Kriegskinder“ nur 8,7% und 4,2%.

ZDF: Starker Tag dank zweier Filme
(12M: 7,0% / Mo: 7,9%): Seinen überdurchschnittlichen Tages-Marktanteil von 7,9% im jungen Publikum hat das ZDF den beiden Filmen im Abendprogramm zu verdanken. Zunächst sprang „Stralsund – Mörderische Verfolgung“ auf 9,5%, um 22.15 Uhr erzielte Hollywood-Blockbuster „Departed – Unter Feinden“ sogar 15,2%. Auch im Gesamtpublikum überzeugten die beiden Thriller: mit 17,2% und 16,3%. Gute Zahlen gab es zudem am Vorabend: mit 20,3% und 7,4% für die „SOKO 5113“.

RTL II: „Big Brother“ hui, Koch-Casting pfui
(12M: 6,2% / Mo: 6,7%): „Restaurant sucht Chef“ ist vor einigen Wochen als Erfolg gestartet, am Montag aber als Flop zu Ende gegangen. Zwar gab es nach dem Niedergang der vergangenen Folgen nochmal ein kleines Plus, doch mit 5,5% kann der Sender auch diesmal nicht zufrieden sein. Eher schon mit dem Staffelrekord von 9,1% für „Big Brother – Die Entscheidung“. Auch die „BB“-Tageszusammenfassung“ holte um 19 Uhr gute Zahlen: 8,0%. Noch besser lief es zuvor für die Comedyserien „Hinterm Sofa an der Front“ und „Still Standing“, die mit je einer Episode auf 9,1% sprangen.

kabel eins: Katastrophen-Montag
(12M: 5,6% / Mo: 4,2%): Der Montag entwickelt sich bei kabel eins derzeit etwas zum Krisentag. Nach den schon schwachen 4,8% in der vergangenen Woche gab es diesmal mit 4,2% einen der schlechtesten Tagesmarktanteile der jüngeren Vergangenheit. Hauptverantwortlich dafür war der Prime-Time-Film „High Crimes – Im Netz der Lügen“, der bei miserablen 3,2% kleben blieb. Auch „Knock off“ blieb im Anschluss mit 4,8% klar unter dem Soll, am Vorabend enttäuschten zudem „Das Fast Food-Duell“ und „Achtung Kontrolle!“ mit ungewohnt schwachen 5,3% und 4,3%. Einziges Glanzlicht waren wieder die mittäglichen Comedyserien: „Two and a Half Men“ schoss auf 11,5%.

Die kleineren Sender: Evergreen „Wickie“ begeistert im Ki.KA
Sie wurde zwar schon gefühlte hundertmal wiederholt, doch auch beim 101. Mal holt sie noch Top-Quoten: Zeichentrickserie „Wickie… und die starken Männer“. 0,53 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten am Montag um 19 Uhr den KI.KA ein – starke 6,6% in dieser Zielgruppe. Im Abendprogramm überzeugte vor allem Super RTL – mit 3,2% für „Deutschland sucht den Superstar – Das Magazin“, um 19.45 Uhr gab es dort schon 4,1% für „Hotel Zack & Cody“. Weiterhin erwähnenswert: die 2,4% für den „Tatort“ im NDR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Jauch gewinnt klar
Auch im Gesamtpublikum hatte RTL die Nase vorn, hier allerdings nicht mit „Einsatz in vier Wänden – Spezial“, sondern mit „Wer wird Millionär?“. 7,59 Mio. sahen das Quiz, fast 2 Mio. mehr als die zweitplatierte „Tagesschau“, die auf 5,73 Mio. Seher kam. Um 20.15 Uhr hieß der härteste RTL-Konkurrent „Stralsund – Mörderische Verfolgung“. Der ZDF-Film flimmerte bei 5,59 Mio. Zuschauern. Auf Platz 4 folgt schließlich Tine Wittlers „Einsatz in vier Wänden – Spezial“, das mit 5,18 Mio. ebenfalls noch über die 5-Mio.-Marke kletterte. Keine Chance hatte die Prime Time des Ersten, der „Brennpunkt“ und „Wildes Russland“ hingen bei 3,86 Mio. bzw. 3,77 Mio. Zuschauern fest. Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war – wer sonst – „Richter Alexander Hold“. Mit 3,11 Mio. Zuschauern schlug er sogar die Prime-Time-Serien von ProSieben und Vox.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige