Anzeige

Tomorrow Focus spart bei Cinema.de, TVSpielfilm.de und Fitforfun.de

Das Ende eines konzeptionellen Misverständnisses:  Es hat historische Gründe, dass zwischen der Online- und der Offline-Redaktion von Cinema.de, TVSpielfilm.de und Fitforfun.de rund 800 Kilometer liegen. Nach dem die Tomorrow Internet AG im Jahr 2001 mit der Focus Digital AG fusionierte, zogen die Online-Redaktionen der meisten Titel der Verlagsgruppe Milchstrasse von Hamburg nach München. Die Print-Kollegen […]

Anzeige

Das Ende eines konzeptionellen Misverständnisses:  Es hat historische Gründe, dass zwischen der Online- und der Offline-Redaktion von Cinema.de, TVSpielfilm.de und Fitforfun.de rund 800 Kilometer liegen. Nach dem die Tomorrow Internet AG im Jahr 2001 mit der Focus Digital AG fusionierte, zogen die Online-Redaktionen der meisten Titel der Verlagsgruppe Milchstrasse von Hamburg nach München. Die Print-Kollegen blieben jedoch in der Hansestadt.

Auch wenn sich via Internet solche Distanzen spielend überbrücken lassen sollen, hat man bei den drei Angeboten förmlich jeden Kilometer gespürt. Wie viel Mühe sich die Online-Redaktion auch immer gab, die Seiten wirkten leblos. Ein Gefühl, das Monat für Monat auch von den enttäuschenden Klickzahlen bestätigt wurde. Selbst ein gelungener Relaunch von TV-Spielfilm.de könnte kein Leben mehr in die virtuelle Bude bringen.

Nach der enttäuschenden Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Geschäftsbereich Portale, baut die Tomorrow Focus AG jetzt um und schließt die Münchner Sammel-Redaktion, die die drei Portale bestückte. Ab Juni 2009 sollen die jeweiligen Print-Redaktionen in Hamburg ihre Web-Portale wieder selbst befüllen. Von den Umbauten sind 20 Mitarbeiter betroffen, von denen zehn sich wohl einen neuen Job suchen müssen.

So schlimm der Umbau der Organisationsstruktur für  die betroffenen Journalisten ist, für die Web-Portale könnte es ein Segen sein. Eine Online-Redaktion sollte immer möglichst Eng mit den Print-Kollegen zusammenarbeiten. Ideal ist es, wenn die Trennung gar aufgehoben wird. Genau dafür sorgen nun die finanziellen Umstände.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige