Anzeige

Der große Verlierer heißt StudiVZ

Angriff ist die beste Verteidigung: Das hat sich StudiVZ-Chef Marcus Riecke wohl gedacht und steckte der „FAZ“ bereits am Sonntag, dass sein Studenten-Netzwerk bei der August-Auswertung der IVW rund eine Milliarden Klicks einbüßen würde. Verantwortlich für die herben Verluste soll eine technische Umstellung der Seite sein. Weitere Verlierer im August sind RTL.de und Bild.de. Die großen Gewinner heißen in diesem Monat wer-kennt-wen.de, Spiegel Online sowie die Sport-Spezialisten Kicker Online und Sportal.

Anzeige

Das Hamburger Sport-Angebot Sportal.de konnte seine Klicks um über 20 Millionen von 10,7 Millionen auf 31 Millionen steigern. Ein Plus von 188 Prozent. Kicker.de sprang von 130 Millionen auf 224 Millionen Page Impressions, und auch Spiegel Online verzeichnete ein Plus von 28 Millionen PIs.

Spektakulärster Verlier ist die VZ-Gruppe. StudiVZ büsste innerhalb von vier Wochen über eine Milliarde Klicks ein. Im Juli 2008 kam die Studenten-Community noch auf 5,1 Milliarden Page Impressions. Im August sackte der Wert jedoch auf 4,2 Milliarden Klicks ab. Ähnlich der Einbruch bei der Tochterplattform SchuelerVZ: Das Junior-Angebot verlor 800 Millionen PIs. Verantwortlich für das Minus ist – laut VZ-Chef Marcus Riecke – eine technische Umstellung der Plattform. Durch den Einsatz einer bestimmten Ajax-Techonlogie lädt die Seite nicht mehr bei jedem Nutzer-Klick neu. „Den Rückgang der Page Impressions – der durch weitere Optimierungen zukünftig noch ansteigen wird – nehmen wir dafür bewusst und gerne in Kauf“, sagt Riecke. „Die hohe Anzahl der Page Impressions, die insbesondere Communities generieren, ist zwar ein relevanter, aber dennoch nur ein Erfolgsfaktor. Mindestens ebenso wichtig sind uns beispielsweise Unique Users, Verweildauer, Mitgliederzahlen.“

Vor allem bei den Neumitgliedern sieht sich das Social Network aus dem Hause Holtzbrinck weiterhin auf einem guten Weg. So konnte alleine das neue Netzwerk „meinVZ“ seine Nutzerzahlen um 27 Prozent auf 1,4 Millionen Nutzer steigern. Außerdem behielten die VZ-Seiten ihre Spitzenposition im IVW-Ranking. Platz drei in der deutschen Klick-Parade verteidigte „Wer-kennt-wen“ mit 3,4 Milliarden PIs. Die RTL-Tochter erhöhte ihre Page Impressions um 7,99 Prozent. Auch MySpace steigerte die Klicks von 799 Millionen auf 846 Millionen und überholte so Bild.de. Mit einem Minus von 7,24 Prozent rutschte das Springer-Portal von Platz neun auf zehn. Des weiteren lief es auch für RTL nicht gut. Das Portal des Fernsehsenders sammelte im August 49 Millionen Klicks weniger als noch im Juli. Das ist ein Minus von 9,7 Prozent.
 
Die besten Neueinsteiger im August sind Stayblue (404 Millionen Klicks / 7 Millionen Visits), Netlog (318 Millionen Klicks / 11 Millionen Visits) und Expedia (57 Millionen Klicks / 10 Millionen Visits).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige