Älteste Bibel der Welt geht online

Eines der kostbarsten Bücher der Welt, der Codex Siniaticus, wird bald wieder in Gänze zu lesen sein – im Internet. Bislang wurden die Seiten der ältesten Bibel der Welt an vier verschiedenen Orten aufbewahrt. Heute werden die ersten Teile (www.codex-siniaticus.net) freigeschaltet, der Rest soll spätestens im Juli 2009 online gehen.

Anzeige

Der Grundtext des Christentums wird nicht nur als Originalhandschrift reproduziert, man kann mit ihm auch interaktiv umgehen: Vier Übersetzungen – auch ins Deutsche – werden angeboten und auf dem Pergament vorgenommene Korrekturen lassen sich nachvollziehen.

Die Originalhandschrift mit Blättern aus dem Alten und dem Neuen Testament war 1859 von dem deutschen Theologen Konstantin von Tischendorf in der legendären Bibliothek des berühmten Katharinenklosters am Fuße des Berges Sinai entdeckt worden. Später gelangte ein Großteil der Handschrift in die Nationalbibliothek von St. Petersburg.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige