Anzeige

ProSieben schockt mit „Fringe“-Werbung

Für die neue Mystery-Serie „Fringe“ setzt der Sender ProSieben auf „Guerilla-Marketing“ und verstörte damit die Zuschauer. In einem Werbeclip, der als Nachrichtensendung getarnt war, berichtete Sprecher Michael Marx über ein Neugeborenes, das „innerhalb kürzester Zeit altert“. Der Deutsche Journalisten Verband sieht darin eine klare Grenzüberschreitung.

Anzeige

Für den Fernsehzuschauer ist es schwer, einen Zusammenhang zwischen gefakter Nachricht und der Mystery-Serie herzustellen, so die Kritik. ProSieben versprach, künftig Werbetrailer dieser Art zu kennzeichnen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige