Großes Interesse an Amoklauf-Berichten

Der schlimme Amoklauf von Winnenden hat Millionen Deutsche bewegt. So war der "ARD-Brennpunkt" mit 6,76 Mio. Zuschauern die meistgesehene Sendung des Tages, auch die 20-Uhr-"Tagesschau", die 19-Uhr-"heute"-Sendung, "RTL aktuell", das "ZDF spezial" und ein "Tageschau Extra" finden sich in der Top Ten des Tages. Deutlich überdurchschnittliche Zahlen gab es auch bei den Live-Berichten von n-tv, N24 und Phoenix. So erzielte n-tv am Morgen zeitweise Marktanteile von mehr als 5%.

Anzeige

Das „News Spezial“ schalteten dort um 11 Uhr 290.00 Leute ein – das reichte für 5,3%. Zum Vergleich: Normal sind für n-tv Marktanteile von unter 1%. Parallel dazu kletterten die Quotenkurven beim Konkurrenten N24 auf 4,1%, auch dort sind eher 1% normal. Phoenix, das ebenfalls stundenlang live berichtete, kam zwischenzeitlich auf 1,8%, ebenfalls ein überdurchschnittlicher Wert. Im jungen Publikum war N24 der Sender, den mehr Leute einschalteten: Dort sprangen die Marktanteile auf 5,5%, bei n-tv auf 4,5%. Auch hier befindet sich der „ARD-Brennpunkt“ unter den zehn meistgesehenen Programmen des Tages, ansonsten herrscht in den Quotencharts der 14- bis 49-Jährigen aber so etwas wie Business as usual. So gewann ein RTL-Trio aus „Raus aus den Schulden“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Teenager außer Kontrolle“. Etwas untergehen wird an einem solchen Tag der großartige Erfolg für Vox: Die neue Serie „Life“ kletterte dort in der Zielgruppe auf extrem gute 15,3% und mit 1,99 Mio. Werberelevanten auf Platz 4 der Tages-Charts. Auch die neue RTL-II-Serie „Torchwood“ hatte Erfolg: 8,7% sind ebenfalls ein guter Wert.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Am stärksten mit Info-Magazinen
(12-Monats-Durchschnitt: 15,9% / Mittwoch: 16,8%): Auch RTL erreichte seine höchsten Marktanteile am Mittwoch mit Info-Formaten. Mittagsmagazin „Punkt Zwölf“ kam bei den 14- bis 49-Jährigen auf 25,0%, das „Explosiv Spezial“ um 18 Uhr auf 18,3%, „RTL aktuell“ auf 19,7% und das „RTL-Nachtjournal“ schließlich noch auf 23,0%. Ins Mittelmaß rutschte hingegen die Doku-Soap mit dem an einem solchen Tag sehr unpassenden Namen: „Teenager außer Kontrolle“. Sie holte nur 15,7%. Tagessieger „Raus aus den Schulden“ kam im direkten Anschluss auf 18,8%.

ProSieben: „Pushing Daisies“ verabschiedet sich schwach
(12M: 11,7% / Mi: 9,8%): Wie in den vergangenen Wochen versagte US-Serie „Pushing Daisies“ auch mit den beiden letzten Folgen: Im Anschluss an die guten 14,3% der „Desperate Housewives“ blieb „Pushing Daisies“ bei 7,8% hängen. Auch „TV total“ blieb mit 10,0% unter den Sendernormalwerten, den höchsten Marktanteil des Tages erzielte Nachmittags-Doku-Soap „We are Family!“ mit 16,7%.

Sat.1: Champions League ohne deutsche Beteiligung nur Mittelmaß
(12M: 10,7% / Mi: 10,3%): So wird es an den kommenden Spieltagen wohl oft aussehen. Da Sat.1 nur mittwochs Champions-League-Spiele zeigen darf, laufen des Öfteren Spiele ohne den FC Bayern. Für das Match zwischen Manchester United und Inter Mailand interessierten sich in der ersten Halbzeit nur 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährige (10,3%), in Durchgang 2 waren es sogar noch ein paar weniger. Auch der Rest des Sat.1-Programms enttäuschte weitgehend, zwischen 18 Uhr und 3 Uhr nachts schaffte nur „K 11“ mit 11,3% den Sprung über die Sendernormalwerte.

Vox: Grandioser „Life“-Erfolg
(12M: 7,4% / Mi: 9,7%): Mit einem solchen Extremerfolg hat wohl niemand vorher gerechnet. „Life“, die neue Vox-Krimiserie, startete mit fabelhaften 15,3% und 15,7% und ließ selbst „Criminal Intent“ mit 11,7% im Schatten stehen. Ohnehin verlief der Abend für Vox glänzend: Alle Programme von 20.15 Uhr bis 3 Uhr nachts kletterten über die 10%-Marke, zudem erreichte „Das perfekte Dinner“ um 19 Uhr 10,0%. Einzig am Nachmittag lief auch diesmal wenig zusammen.

Das Erste: Großes Zuschaueraufkommen am gesamten Abend
(12M: 7,4% / Mi: 8,0%): Die Amoklauf-Berichterstattung des Ersten hat den gesamten Mittwochabend lang Millionen Leute beschäftigt. Zunächst landete das „Tagesschau – Extra“ um 18 Uhr bei 19,0% im Gesamtpublikum und 10,1% bei den 14- bis 49-Jährigen. Ab 20 Uhr gab es 20,0% bzw. 13,3% für die „Tagesschau“ und 20,9% bzw. 13,8% für den „ARD-Brennpunkt“. Auch „Hart aber fair“ landete mit 17,1% und 9,4% deutlich über den Normalwerten der Sendung. Wenig erfolgreich waren an einem solchen Tag die Biathlon-Übertragungen. Mit 10,8% verharrte das Damen-Rennen zu bester Sendezeit sogar im Gesamtpublikum unter dem Senderdurchschnitt.

ZDF: Nur von 19 Uhr bis 20.15 Uhr überdurchschnittliche Zahlen
(12M: 7,1% / Mi: 5,8%): Im ZDF gab es im Abendprogramm vergleichsweise wenig Amoklauf-Berichte zu sehen, daher liegt man auf diesen Programmplätzen auch bei den Zuschauerzahlen klar hinter dem Ersten. Einzig die 19-Uhr-„heute“-Sendung und das „ZDF spezial“ um 19.25 Uhr sprangen mit 17,7% und 16,1% im Gesamtpublikum deutlich über die Normalwerte. In der Mittagszeit überzeugten zudem die „drehscheibe deutschland“ (14,6%) und das „ZDF-Mittagsmagazin“ (18,7%) mit starken Zahlen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gelang der Sprung über die Normalwerte in den gesamten 24 Stunden des Mittwochs nur dem „ZDF spezial“ mit 7,8% und dem „heute-journal“ mit 7,8%.

RTL II: Aufschwung für den Sci-Fi-Mittwoch
(12M: 6,2% / Mi: 6,3%): Endlich kann sich RTL II mal wieder uneingeschränkt über die Quoten eines Mittwochabends freuen. Nachdem die Zahlen der Sci-Fi-Serien dort in den vergangenen Wochen etwas schwächelten, gab es diesmal von 20.15 Uhr bis 3 Uhr nachts ausschließlich deutlich überdurchschnittliche Zielgruppen-Marktanteile. Glanzstück war dabei die neue Serie „Torchwood“, die um 22.05 Uhr bis auf 8,7% kletterte. Auch „Stargate: Atlantis“ überzeugte zuvor mit 7,4% und selbst „Battlestar: Galactica“ schoss auf 7,3% hinauf. Abgerundet wurde der starke Abend um 19 Uhr durch „Big Brother“ und 8,6%.

kabel eins: Tolle Zahlen dank Spielfilm-Duo
(12M: 5,6% / Mi: 6,5%): kabel eins landete in der Tageswertung mit 6,5% sogar noch vor RTL II. Der Hauptgrund dafür waren die ebenfalls starken Prime-Time-Zahlen, die zwei Spielfilme einfuhren. „Das geheime Fenster“ erzielte um 201.5 Uhr zunächst 7,2%, „Final Destination“ ab 22.10 Uhr 7,7%. Da kabel eins zudem in der Daytime stärker ist als RTL II – u.a. mit erneut fabelhaften 14,3% für „Two and a Half Men“ – zog man an RTL II vorbei.

Die kleineren Sender: Die Infosender und der Amoklauf
Die deutlich überdurchschnittlichen Zahlen von N24, n-tv und Phoenix haben wir bereits erwähnt. Bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten die meisten Zuschauer dabei zu N24, was um 11.15 Uhr in einem Zielgruppen-Marktanteil von 5,5% gipfelte. Auch später blieben die N24-Zahlen stark, u.a. bei Specials um 17 Uhr und 23.30 Uhr mit je 2,5%. n-tv erzielte seinen höchsten Marktanteil um 11 Uhr mit 4,5%, auch dort gab es im Verlauf des Tages noch bis zu 2,5%. Phoenix verzeichnete ebenfalls ein erhöhtes Zuschaueraufkommen. Im jungen Publikum betruf der Höchstwert 2,9%, erreicht um 15.20 Uhr. Abseits der Amoklauf-Berichte profitierte Eurosport davon, dass Das Erste erst später in die Biathlon-Übertragungen einstieg: Das Damen-Rennen erzielte um 18.10 Uhr starke 2,7%, der Herren-Wettbewerb um 23.05 Uhr 1,8%.

Das Gesamtpublikum: Info-Formate dominieren
In den ersten Sätzen dieser Quoten-Analyse haben wir das Geschehen im Gesamtpublikum ja schon zusammengefasst. „ARD-Brennpunkt“ auf Platz 1, „Tagesschau“ auf 2, „heute“ auf 4, „RTL aktuell“ auf 5, „ZDF spezial“ auf 6 und „Tagesschau Extra“ auf 8. Die einzigen Formate die sich dazwischen schieben konnten waren der ARD-Film „Woche für Woche“ mit 5,07 Mio. Zuschauern auf dem dritten Platz, sowie das ZDF-Pendant „Einmal so wie ich will“ mit 3,95 Mio. auf Rang 7. Die RTL-Prime-Time-Programme mit „Raus aus den Schulden“ landeten hingegen erst dahinter. Erfolgreichstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war auch hier die Vox-Serie „Life“ – mit 3,58 Mio. Zuschauern und einem grandiosen Marktanteil von 11,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige