Anzeige

„Navy CIS“ besiegt Spielfilm-Konkurrenz

Überraschung bei den Sonntags-Quoten: Nicht einer der Blockbuster von RTL und ProSieben liegt vorn, auch nicht der "Tatort" im Ersten, sondern die Sat.1-Serie "Navy CIS". 2,75 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten sie ein - ein toller Marktanteil von 17,4%. Platz 2 ging an "Déjà Vu" (ProSieben) mit 2,65 Mio. dahinter folgen der "Tatort" (2,57 Mio.) und RTLs "Lord of War" (2,53 Mio.). Auch die neue Sat.1-Serie "The Mentalist" lief erneut hervorragend: Mit 2,50 Mio. kam sie auf starke 16,1% und Rang 5.

Anzeige

Damit hat Sat.1 mit „The Mentalist“ endlich einen Neustart, der nicht floppt, im Programm. Im Vergleich zur Vorwoche verbesserte sich die Serie sogar noch: von 2,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,9% auf 2,50 Mio. und 16,1%. „Navy CIS“ verlor zwar im Vergleich zur Vorwoche leicht, hat aber wie gesagt einen seltenen Sonntags-Sieg für Sat.1 eingefahren – was will man mehr? Leicht überraschend ist das mittelmäßige Abschneiden des RTL-Films „Lord of War“, der sich trotz Erstausstrahlung nicht nur Sat.1, sondern auch ProSieben und dem Ersten geschlagen geben musste. Mit 16,1% blieb er nur knapp über den RTL-Normalwerten der vergangenen 12 Monate. Die restlichen größeren Sender landeten ohne Chance abgeschlagen: So holte „Das perfekte Promi Dinner“ bei Vox diesmal nur schwache 6,8%, das ZDF kam mit seinem Schmalz „Rosamunde Pilcher: Eine Liebe im Herbst“ im jungen Publikum nur auf 6,4%, kabel eins schaffte mit „Die strengsten Eltern der Welt“ immerhin 5,9% und mit „Schluss mit Hotel Mama!“ 6,2%, und RTL II versagte mit „Flug 507 – Gefangen im Zeitloch“ und 4,1% komplett. Im Gesamtpublikum ging der Tagessieg natürlich an den Tatort: 8,12 Mio. schalteten ihn insgesamt ein.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Niederlage in der Tageswertung
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Sonntag: 13,7%): RTL musste sich in der Sonntagswertung ProSieben geschlagen geben. Mit 13,7% lag der Sender deutlich unter seinen Normalwerten. Schuld daran hatte zwar auch der Prime-Time-Film „Lord of War“ – er blieb mit 16,4% aber immerhin noch über dem Senderdurchschnitt. Sehr schwach sahen die RTL-Zahlen hingegen vor 13 Uhr und ab 22.30 Uhr aus – dort gab es nirgends ein Programm, das den 16% nahe kam. Auch „Papa gesucht“ blieb um 19.05 Uhr mit 14,8% unter dem Soll. Besser lief es für „RTL aktuell – Weekend“ mit 18,9% und „Exclusiv – Weekend“ mit 17,4%.

ProSieben: Tagessieg dank starker Spielfilme
(12M: 11,7% / So: 14,8%): ProSieben schob sich in der Sonntagswertung mit 14,8% also vor RTL. Einen großen Anteil daran hatten vier Spielfilme – zwei aus dem Abendprogramm und zwei vom frühen Nachmittag. Dort holten nämlich die Wiederholungen der Bully-Komödien „Der Schuh des Manitu – Extra Large“ und „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ sehr gute 18,7% und 20,2%. Nach mittelmäßigen Zahlen im weiteren Verlauf erzielte „Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit“ um 20.15 Uhr dann 17,3%, „Mann unter Feuer“ schoss ab 22.35 Uhr sogar auf 22,1% hinauf.

Sat.1: Richtig gut nur in der Prime Time
(12M: 10,7% / So: 10,7%): Trotz der erfolgreichen US-Serien blieb Sat.1 mit 10,7% auf Sendernormalniveau hängen. Zu verantworten hat das vor allem der schwache Nachmittag, sowie die Zeit ab 22.45 Uhr – dort gab es nirgends mehr als 10,2%. Gute 12,2% erreichte hingegen „Nur die Liebe zählt“ und tolle 17,4% und 16,1% gab es für „Navy CIS“ und „The Mentalist“. Auch das „Sechserpack“ profitierte im Anschluss an die beiden Serien mit 14,1%.

Vox: „Prominent!“ ragt aus dem Mittelmaß heraus
(12M: 7,4% / So: 6,6%): Vox kann mit seinen erreichten 6,6% sicher nicht zufrieden sein. Vor allem „Das perfekte Promi Dinner“ enttäuschte mit 6,8% auf dem wichtigen 20.15-Uhr-Sendeplatz. Auch „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“ blieb zuvor mit 7,4% im Mittelmaß hängen. Wesentlich bessere Zahlen erkämpfte sich wie immer das Boulevard-Magazin „Prominent!“, das um 22.40 Uhr auf 9,5% kletterte, „Auto Mobil“ kam am Nachmittag zudem auf 8,9%.

Das Erste: Starke „Tatort“-Zahlen trotz Niederlage
(12M: 7,4% / So: 6,6%): Er hat im jungen Publikum zwar nicht gewonnen, aber die 2,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen und der Zielgruppen-Marktanteil von 16,0% sind trotzdem hervorragende Zahlen für den „Tatort“. Ebenfalls sehr gut erging es der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 16,5%, die „Lindenstraße“ holte 11,9%. Keine Chance hatte Das Erste im gesamten Nachmittagsprogramm, auch „Anne Will“ verlor im Anschluss an den Krimi satte 10 Markanteilspunkte im jungen Publikum und landete bei 6,0%.

ZDF: Erfolgreich erst nach 22 Uhr
(12M: 7,1% / So: 6,0%): Das ZDF konnte sich am Sonntag erst spät über viele junge Zuschauer freuen. So erreichte „Hautnah – Die Methode Hill“ bei den 14- bis 49-Jährigen ab 22 Uhr 8,3%, das „ZDF spezial: Die Katastrophe von Köln“ sogar 8,4% und Guido Knopps „ZDF-History“ 9,7%. Um 19.30 Uhr sprang „Terra X“ mit 7,6% ebenfalls über die ZDF-Normalwerte, der 20.15-Uhr-Schmalz „Rosamunde Pilcher: Eine Liebe im Herbst“ schaffte hingegen nur 6,4%. Mies lief es in der gesamten Zeit von 12 Uhr bis 19.30 Uhr: Dort waren 6,0% für das Weltcup-Skispringen schon das Höchste der Gefühle.

RTL II: Schwach in den wichtigsten Stunden
(12M: 6,2% / So: 5,3%): Ausgerechnet in der Prime Time lief es für RTL II am Sonntag am schlechtesten. So blieb der 20.15-Uhr-Film „Flug 507 – Gefangen im Zeitloch“ bei miesen 4,1% hängen, „Law & Order: New York“ erreichte im Anschluss auch nur 4,9%. Erst Klassiker „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ kam mit 6,3% über den Senderdurchschnitt. Den besten Marktanteil des Tages erkämpfte sich „Grip – Das Motormagazin“, das um 18 Uhr auf sehr gute 8,3% kletterte.

kabel eins: Ordentliche Zahlen für die neue Prime Time
(12M: 5,6% / So: 6,0%): Nachdem „Die strengsten Eltern der Welt“ am vergangenen Sonntag mit 4,8% noch schwach gestartet war, gab es diesmal 1,1 Punkte mehr und einen mit 5,9% durchaus erfreulichen Wert. Noch besser erging es im Anschluss der zweiten neuen Doku-Soap „Schluss mit Hotel Mama!“ – sie kam auf 6,2%. Die stärksten kabel-eins-Zahlen holten zwei Nachmittags-Spielfilme: „Convoy“ mit 7,7% um 15.50 Uhr und „James Bond 007 – Leben und sterben lassen“ mit 7,4% um 17.55 Uhr.

Die kleineren Sender: Starke Zahlen für WDR-Trio
Das WDR Fernsehen überzeugte am Sonntagabend gleich dreimal. Zunächst kam der Evergreen „Ein Herz und eine Seele“ um 21.45 Uhr im jungen Publikum auf 2,5%, anschließend holten „Zimmer frei!“ und „Dittsche“ sogar 2,9% und 3,0%. Auch 3sat hat einige tolle Quoten bei den jungen Zuschauern eingefahren: am Nachmittag 2,6% mit „Diese Drombuschs“, am Abend 2,7% mit dem Porträt „Arnold Schwarzenegger – I’ll be back“ und 2,9% mit „Der Kommissar“. Wie an jedem Sonntag üblich schoss das KI.KA-12.Uhr-Märchen, diesmal „Zwerg Nase“, auf sensationelle 7,8%, der DSF-„Doppelpass“ erreichte parallel dazu 7,2%.

Das Gesamtpublikum: ARD und ZDF dominieren den Abend
Mit riesigem Vorsprung gewannen Das Erste und das ZDF die Sonntags-Prime-Time. Der „Tatort“ landete bei 8,12 Mio. Zuschauern, ZDF-Film „Rosamunde Pilcher: Eine Liebe im Herbst“ schaffte 6,07 Mio. und belegt hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ Platz 3. Weit abgeschlagen folgt der stärkste Privatsender-Konkurrent unter den 20.15-Uhr-Sendungen, nämlich „Navy CIS“, mit 4,08 Mio. Sehern auf Platz 8. Zusamen mit „The Mentalist“ (3,83 Mio. / Rang 9) überholte Sat.1 aber die Spielfilm-Konkurrenten von ProSieben und RTL auch hier deutlich. Vor allem RTLs „Lord of War“ enttäuschte mit 3,21 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 9,1%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige