Die IVW-Klickzahlen im Februar

Die von der IVW vermessenen Websites haben im Februar überwiegend verloren - der im Vergleich zum Januar drei Tage kürzere Monat war Schuld. Am deutlichsten getroffen hat es dabei die ProSiebenSat.1-Clip-Plattform MyVideo, das dortige Minus von 24,4% bei den Visits kann nicht allein mit dem kürzeren Monat erklärt werden. Einer der größten Gewinner ist kicker online: Dort kamen 19,5% zusätzliche Visits auf das IVW-Konto. Bei den News-Websites verloren die großen Acht allesamt.

Anzeige

So erreichte Spiegel Online mit 100,70 Mio. Visits 2,3% weniger als im Januar, Bild.de rutschte um 1,1% auf 80,06 Mio. und Welt Online fiel mit einem Minus von 5,8% auf 23,18 Mio. Visits. Noch deutlicher verloren hat Focus Online (-6,2%). Unterhalb der Top 8 gab es bei den Nachrichten-Angeboten allerdings auch Gewinner. So legten die Konkurrenten Handelsblatt.com und Financial Times Deutschland um 3,1% bzw. 3,2% zu, manager magazin online gewann 3,3%, DerWesten 2,3% und die Website der Berliner Morgenpost heftige 31,9%. Diese Zuwächse der Berliner sind mit normalen Besucherströmen aber wohl kaum zu erklären – eher liegt hier die Vermutung nahe, dass weitere Fortschritte in Sachen Suchmaschinenoptimierung geschehen sind. Die Top 20 der News-Websites sah laut IVW im Februar so aus:

Bei den Page Impressions gab es an der Spitze des Nachrichten-Rankings noch deutlichere Verluste: Bild.de, Spiegel Online und Welt Online verloren zwischen 8,1% und 10,0% der Januar-PIs. Zugelegt haben hingegen stern.de (+0,4%), sueddeutsche.de (4,6%) und DerWesten, der mit einem Plus von 10,0% im PI-Ranking in die Top Ten vorstößt und nur noch knapp hinter RP Online liegt. Interessanterweise hat die „Berliner Morgenpost“ bei den PIs trotz des Visits-Gewinns von 31,9% sogar verloren – um 7,0%. Es wurde also deutlich mehr Publikum angelockt – das hat die Website dann allerdings schnell wieder verlassen.

Die Gesamt-Top-20 der Websites besteht ebenfalls fast nur aus roten Zahlen: 15 der 20 Visits-stärksten Angebote verloren im Vergleich zum Januar. Am bittersten traf es dabei wie erwähnt MyVideo. Die Clip-Website büßte 12,6 Mio. Visits oder 24,4% ein und fiel damit auf Platz 15. Weniger als 40 Mio. Visits gab es dort zuletzt vor einem Jahr. Noch deutlicher nach unten stürzte Arcor.de. Dort gingen 15,8 Mio. bzw. 25,7% verloren. Zweistellige Prozent-Verluste gab es zudem bei RTL.de mit einem Minus von 12,3%.

Gewonnen hat vor allem kicker online (+19,5%), das vom Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga profitiert haben dürfte. Die erreichten 24,48 Mio. Visits sind hinter dem August 2008 das zweitbeste kicker-Ergebnis aller Zeiten. Auf der Gewinner-Seite finden sich zudem T-Online (+0,7%), ProSieben Online (+0,1%) und meinVZ (+1,3%). Ganz neu dabei ist TUIfly, das mit 27,96 Mio. Visits bei der ersten IVW-Ausweisung direkt auf Platz 19 geschossen ist:

Im Markt der sozialen Netwerke hat der Februar keine größeren Verwerfungen gebracht, fast alle Konkurrenten verloren in etwa gleich viele Visits. So gingen StudiVZ 5,7% aus dem Januar abhanden, wer-kennt-wen.de büßte 3,5% ein, schülerVZ 6,6%, MySpace 4,4% und die Lokalisten 4,3%. Einzig meinVZ konnte gegen den Trend zulegen: Mit einem Plus von 1,3% auf den neuen Rekordwert von 70,48 Mio. Visits zieht die Holtzbricnk-Community in die Top Ten ein.

Das PI-Ranking wird natürlich weiterhin von den großen Communities dominiert. Auch hier gab es vornehmlich Verluste, allerdings in ähnlichem Rahmen, sodass schülerVZ weiterhin vor wer-kennt-wen.de und StudiVZ führt. meinVZ und Lokalisten folgen auf den Plätzen 5 und 6, MySpace auf 11. Mit der Kwick! Community gibt es auch in der PI-Top-20 einen Neuzugang: Sie schoss aus dem Stand auf 540,61 Mio. Seitenabrufe und damit auf Rang 17 des Rankings:

Bleiben wir noch kurz bei den Websites, die zum ersten Mal von der IVW vermessen wurden. 13 New Entries gibt es diesmal, darunter immerhin fünf Angebote mit mehr als 1 Mio. Visits. Deutlich heraus stechen dabei TUIfly mit 27,96 Mio. und Kwick! mit 22,66 Mio., ergänzt wird die Einsteiger-Top-5 durch fotocommunity, radio.de und Fit-Schön-Gesund:

Die Top 5 der Februar-Gewinner wird angeführt vom bereits erwähnten kicker online. Mit einem Plus von fast 4,0 Mio. Visits schlägt die Sport-Website den Rest der IVW-Angebote um Längen. Ebenfalls deutlich hinzugewonnen haben T-Online, Sat.1 Online, sportal.de und meinVZ:

Gleich fünf Websites haben im Februar mehr als 10 Mio. ihrer Januar-Visits verloren, sie haben die Plätze in unserer Absteiger-Top-5 unter sich ausgemacht. Platz 1 ging dabei an Arcor.de, dem schon wieder 15,81 Mio. Visits abhanden gingen. Im Vergleich zum Dezember beträgt das Minus dort nun schon mehr als 25 Mio. Visits – die 45,59 Mio. sind der geringste Wert, seit Arcor.de seine Zahlen von der IVW messen lässt. Auch auf den weiteren Plätzen finden sich vornehmlich allgemeine Portale: MSN, Yahoo und Vodafone.de. Ergänzt wird die Absteiger-Top-5 durch MyVideo, dessen Verluste wir bereits thematisiert haben:

Zum Schluss noch der Blick auf das Vermarkter-Ranking. Dort führt Schüler-, Studi- und meinVZ-Vermarkter iq media marketing weiterhin überdeutlich vor der IP Deutschland und Interactive Media. Axel Springer zog mit einem Plus von 1,9% an der eBay Advertising Group vorbei:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige