Googles Smartphone droht das Aus

Der Münchener Rechteverwerter IPCom droht dem Hersteller des Google-Handys G1 damit, den Verkauf des Smartphones wegen anhaltender Patentverletzung gerichtlich verbieten zu lassen. Die taiwanesische Firma HTC verletze die "Serie 100"-Patente, die eine für UMTS-Telefone nötige Technologie bereitstellen. Dies bestätige bereits das Mannheimer Landgericht im Februar.

Anzeige

Sollte HTC nicht an den Verhandlungstisch kommen, behalte man sich vor, das Urteil vollstrecken zu lassen und den Verkauf von UMTS-fähigen HTC-Geräten in Deutschland zu unterbinden, erklärte IPCom-Geschäftsführer Bernhard Frohwitter. Gegen Google, den Hersteller des Handy-Betriebssystems „Android“, habe man vergangene Woche in Hamburg eine separate Klage eingereicht, ergänzte Frohwitter. Bereits 2008 hatte IPCom den finnischen Konzern Nokia in gleicher Sache auf Schadenersatz in Milliardenhöhe verklagt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige