Drittgrößte spanische Zeitung halbiert Belegschaft

Die rechtskonservative spanische Zeitung "ABC" will ihre Belegschaft um mehr als die Hälfte reduzieren. Insgesamt sind 238 Stellen betroffen. Die Mediengruppe Vocento begründet den Schritt damit, nur so die Überlebensfähigkeit der Zeitung zu garantieren. Der Betriebsrat will sich „mit allen Mitteln" gegen die Entlassungen wehren.

Anzeige

Die drastisch zurückgegangenen Werbeeinnahmen ließen die Abc-Verluste im vergangenen Jahr auf 43 Millionen Euro anwachsen. Unter anderem sank das Anzeigenvolumen um 26 Prozent. In einem Presseberichte erklärte der Verlag, dass durch die Entlassungen „eine Anpassung an die Marktbedingungen erreicht werden soll.“
Erst kürzlich vermeldete das Blatt, es sei die einzige überregionale Tageszeitung des Landes, die innerhalb eines Jahres die Auflage noch steigern konnte. Zuletzt wurden täglich durchschnittlich 246 000 Exemplare verkauft, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Laut Insidern der „SZ“ beruht das Auflagenplus nicht zuletzt auf großzügigen Werbegeschenken an die Leser.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige