Die Januar-Top-40 der Nachrichten-Sites

Gute Nachrichten für die Newsbranche: Alle großen Konkurrenten verzeichneten im Januar mehr Unique Visitors als im Dezember. 24% betrug die durchschnittliche Zuwachsrate laut der neuesten Reichweitenzahlen aus Googles Ad Planner. Besonders deutlich zugelegt haben dabei die Website des "Hamburger Abendblatts", Welt Online und FAZ.net. An der Spitze unseres exklusiven Top-40-Rankings bleibt Spiegel Online vor Bild.de und Focus Online.

Anzeige

Spiegel Online verfügte in Deutschland demnach im Januar über 6,10 Mio. Unique Visitors, Bild.de über 5,60 Mio. und Focus Online über 3,80 Mio. SpOn und Bild.de gewannen jeweils 1,00 Mio. hinzu, Focus Online 0,90 Mio. Ebenfalls über die 3-Mio.-Marke sprangen Welt Online mit einem Plus von 0,90 Mio. Unique Visitors und sueddeutsche.de, das 500.000 hinzu gewann. Prozentual gesehen war der größte Gewinner in der Top 20 das „Hamburger Abendblatt“. Dort wurden aus 910.000 Unique Visitors im Dezember nun 1,30 Mio. – ein Plus von 390.000 oder 42,9%. Ob dieser Anstieg, der auch schon bei den Januar-Zahlen der IVW zu beobachten war, mit der Qualität der Website oder eher mit forcierten SEO- und SEM-Maßnahmen zu tun hat, lässt sich natürlich wie bei allen anderen Sites nicht sagen. Zumindest gehört das „Hamburger Abendblatt“ aber zum selben Konzern wie die Suchmaschinenoptimierungsprofis von „Welt Online“, die im Übrigen mit einem Plus von 34,9% ebenfalls stark überdurchschnittlich zugelegt haben.

Nochmal zur Erinnerung: Die Zahlen des Google Ad Planners sind hochgerechnete Unique Visitors, also echte Menschen, die in einem Zeitraum von 30 Tagen eine bestimmte Website besuchen. Über die Quellen, aus denen Google die Werte hochrechnet, schweigt der Internet-Multi, die Zahlen brauchen aber den Vergleich mit Konkurrenten wie der AGOF nicht zu scheuen. So sieht im Januar die Top 20 der Nachrichten-Websites in Deutschland aus:

Die ca. 80 von uns beobachteten Nachrichten-Websites gewannen im Vergleich zum Dezember wie erwähnt durchschnittlich 24% Unique Visitors hinzu, verloren hat dabei keine einzige. Mit 10% und weniger unterdurchschnittlich zugelegt haben in der Top 20 heute.de mit +9,6%, sowie DerWesten mit +10,0%. Auf den Plätzen 21 bis 40 gab es ein ähnlich geringes Wachstum bei express.de (+9,3%), taz.de (+7,0%) und der Website der Schweizer Zeitung „20 minuten“ (+10,0%). Die größten Gewinner waren in der zweiten Hälfte unseres Rankings CNN.com mit einem Zuwachs von 46,2%, sowie der Neuling news.de mit einem Plus von 60,0%. Beide gewannen 120.000 neue Unique Visitors hinzu, bei CNN lag das sicher auch an der Amtseinführung Barack Obamas, die in Deutschland viele Menschen auf die CNN-Website trieb.

Am Freitag zeigen wir Ihnen in einer weiteren Analyse der Google-Ad-Planner-Zahlen die spannendsten Entwicklungen außerhalb des Nachrichtenmarktes.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige