Yahoo muss 55.000 Euro Strafe zahlen

Weil Yahoo die Nutzerdaten krimineller User nicht herausgeben will, muss das Unternehmen 55.000 Euro Strafe zahlen. Dies entschied am Montag das Gericht von Dendermonde, Belgien. Jeder weitere Tag bis zur Herausgabe der Daten wird Yahoo weitere 10.000 Euro kosten.

Anzeige

Die Belgier wollen wegen Ermittlungen im Bereich der Online-Kriminalität Daten von Yahoo-Usern. Yahoo verweigert die Herausgabe dieser Daten jedoch unter Berufung auf geltendes Recht. Der Konzern – der in Belgien kein Office betreibt –  gibt an, die konkreten Kundendaten nicht in Belgien aufzubewahren und deshalb auch nicht von dem Staat zur Herausgabe gezwungen werden zu können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige