RTL: Starker Februar dank „DSDS“

Auch wenn es im Vergleich zum Januar 0,8 Prozentpunkte in der Zielgruppe nach unten ging: RTL kann mit dem Februar sehr zufrieden sein. Mit 16,6% erreichten die Kölner den stärksten Februar seit fünf Jahren. Ein Hauptverantwortlicher dafür: "Deutschland sucht den Superstar". Auf den ersten sieben Plätzen des Monats-Rankings findet sich fünfmal die Castingshow. Freuen darf sich auch Super RTL: Mit 3,1% gab es dort den höchsten Monatsmarktanteil aller Zeiten.

Anzeige

Der bisherige Super-RTL-Rekord von 3,0% stammte aus dem Jahr 1998 – seitdem gab es auch nie wieder eine 3 vor dem Komma. Gepunktet hat der Sender in der Prime Time vor allem mit einem „Wallace & Gromit“-Marathon, Filmen wie „Ducktales“ und Reihen wie „Upps! Die Pannenshow“ und „Die Tricks der größten Zauberer“. Auf den ersten acht Plätzen des Sender-Rankings gab es im Februar ebenfalls mehr Gewinner als Verlierer. Zu den Verlierern gehören im Vergleich zum Januar vor allem RTL und das ZDF. Beide Sender hatten allerdings einen extrem guten Januar, die Verluste waren daher vorhersehbar. Für das ZDF ging es dabei allerdings mit 6,5% gleich auf einen unterdurchschnittlichen Wert herunter – und damit auch wieder deutlich hinter Vox und Das Erste. Diese beiden Sender sind mit einem Plus von jeweils 0,5 Prozentpunkten auch die größten Gewinner des Monats. Das Erste holte mit 7,1% sogar seinen besten Monatswert seit dem Olympia-Monat August 2008. Starke ARD-Zahlen gab es vor allem für die Biathlon-WM, die vier „Tatorte“ und ein paar Fußball-Übertragungen. So sieht das Februar-Ranking der 14- bis 49-Jährigen im Detail aus:

Die Charts der meistgesehenen Sendungen dominiert wie erwähnt „Deutschland sucht den Superstar“. U.a. gingen die Plätze 1, 2, 4 und 5 an die Reihe. Mit 4,37 Mio. und 4,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen waren auch die beiden einzigen Sendungen mit einer 4 vor dem Komma „DSDS“-Folgen. Erfolgreichster RTL-Konkurrent war ProSiebens „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ auf Platz 3, ansonsten findet sich auf den ersten 16 Plätzen nur ein weiteres Nicht-RTL-Format, der Spielfilm „Fantastic Four“ – ebenfalls von ProSieben. Die erfolgreichsten Programme weiterer Sender folgen auf den Plätzen 17 („Wetten, dass..?“ / ZDF), 18 („Tatort“ / Das Erste), 35 („Klick!“ / Sat.1) und 89 („CSI: NY“ / Vox):

Im Gesamtpublikum sieht das Bild der Top 20 wie so oft völlig anders aus. Hier taucht keine einzige „DSDS“-Episode auf und mit zwei „Wer wird Millionär?“-Shows und einer „Rach – Der Restauranttester“-Folge auch insgesamt nur drei RTL-Formate. Stattdessen dominiert Das Erste die Liste, u.a. auf den Plätzen 2 bis 9. Alle vier „Tatorte“ finden sich hier ebenso wie drei 20-Uhr-„Tagesschau“-Ausgaben. Der Monatssieg ging jedoch an „Wetten, dass..?“, obwohl die Show am Samstag an der 10-Mio.-Marke vorbei geschrammt ist. Immerhin ein Zeichen hat auch der Karneval in der Top 20 hinterlassen: Klassiker „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ belegt Platz 18 der Charts. Für die größte Überraschung des Monats sorgte eine weitere Karnevals-Show: „Fastnacht in Franken“. Das Bayerische Fernsehen holte damit sage und schreibe 3,59 Mio. Zuschauer vor die Fernseher – mehr als Sender wie Vox, RTL II oder kabel eins mit ihren erfolgreichsten Sendungen:

Im Sender-Ranking des Gesamtpublikums hat sich Das Erste nach dem bitteren Platz 3 im Januar nun wieder die Marktführerschaft zurück geholt: Mit 13,3% besiegte man knapp das ZDF, das von 14,3% auf 13,2% stürzte. Ähnlich deutlich verlor RTL – mit 11,8% schrumpft der Vorsprung auf Sat.1 auf nichtmal mehr zwei Prozentpunkte:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige