Holtzbrinck bündelt Internetgeschäft

Die Stuttgarter Verlagsgruppe ordnet ihr Internegeschäft neu und fasst die Web-Töchter Networks, Ventures und E-Lab unter der Holdinggesellschaft Holtzbrinck Digital zusammen. "Das Ziel ist es, über die Beteiligungen hinweg Funktionen zu bündeln", sagte Verlagsvize und Vorsitzender der Holding Jochen Gutbrod gegenüber der "FTD".

Anzeige

Neben Gutbrod stehen Claas van Delden, Martin Weber, Markus Schunk, Jörg Dörnemann, Frank Penning und Stephan Roppel an der Spitze von Holtzbrinck Digital. Die Holding soll über die drei Tochtergesellschaften hinweg die Zusammenarbeit bei Themen wie Vermarktung, Reichweitensteuerung und Technik verbessern. Nach der Schließung des Nachrichtenportals Zoomer.de startet der Verlag einen erneuten Versuch, sein Online-Geschäft in die Gewinnzone zu führen.

Die sinkenden Anzeigenerlöse im Printgeschäft zwingen den Konzern zu einem weiteren Personalabbau. Wie die „FTD“ erfuhr, will man sich von rund 45 Mitarbeitern trennen. Auf Kündigungen werde verzichtet, die Betroffenen erhalten angeblich eine Abfindung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige