Rekordzahlen: Springer legt in der Krise zu

Ausrufezeichen von Axel Springer: Wie das Berliner Medienunternehmen heute Mittag per Ad-hoc-Meldung mitteilte, wurde im letzten Geschäftsjahr ein Rekordergebnis erzielt. Trotz des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds konnten die Vorjahresergebnisse geschlagen werden. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen lag über den Erwartungen des Marktes. Zudem wurde die Erhöhung der Dividende angekündigt. Die Aktie legt an der Börse in einer ersten Reaktion deutlich zu.

Anzeige

Starke Zahlen in schweren Zeiten: Wie die im MDax gelistete Axel Springer AG heute Mittag nach vorläufigen Angaben mitteilte, konnten im Geschäftsjahr 2008 Rekordergebnisse verkündet werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 3 Prozent auf nunmehr 486 Millionen Euro.

Bereinigt um die Dividende der inzwischen veräußerten ProSiebenSat.1-Beteiligung und um die Erträge aus der Kirch-Insolvenz lag das EBITDA mit EUR 480 Millionen Euro deutlich über der in Aussicht gestellten Prognose von 434 Millionen Euro.

Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITA) lag mit 422,1 Millionen Euro knapp über dem Gewinn des Vorjahreszeitraums (421,7 Millionen). Das Nettoergebnis der Axel Springer AG stieg durch Verkäufe gar auf  571 Millionen Euro. Das ist der höchste Konzernüberschuss der Unternehmensgeschichte.

Dividende angehoben, Aktie legt zu

Der Konzernumsatz konnte zudem um knapp sechs Prozent auf nunmehr 2,73 Milliarden Euro gesteigert werden. Im Vorjahr hatten die Erlöse noch 2,58 Milliarden Euro betragen. Ebenfalls erfreulich für Aktionäre: Die Dividenden-Ausschüttung soll 2009 um 40 Cent auf das Rekordniveau von 4,40 Euro angehoben werden. Damit bringt es der im SDax gelistete Konzern auf die stolze Dividenden-Rendite von mehr als 8 Prozent.

Die Börse honorierte die guten vorläufigen Geschäftsergebnisse mit Kursaufschlägen: Die Axel Springer-Aktie kletterte schnell um 8 Prozent auf 54 Euro, ehe der Großteil der Zugewinne im schwachen Marktumfeld wieder abgegeben wurde. Aktuell notiert die Axel Springer-Aktie bei 52 Euro noch rund 2 Prozent im Plus. Den vollständigen Konzernabschluss 2008 wird die Axel Springer AG auf der Bilanzpressekonferenz am 11. März 2009 in Berlin präsentieren.
 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige