Anzeige

Murdoch entschuldigt sich für Obama-Karikatur

Medienmogul Rupert Murdoch hat sich für eine Karikatur in der "New York Post" entschuldigt. Dies geht aus Agenturberichten hervor. Die Zeitung hatte in einem Cartoon eine Verbindung zwischen einem erschossenen Schimpansen und US-Präsident Barack Obama herstellt. In einer am Dienstag verbreiteten Erklärung Murdochs hieß es, er entschuldige sich persönlich bei jedem Leser, der sich durch die Zeichnung verletzt gefühlt habe. Die Zeitung werde künftig feinfühliger sein.

Anzeige

Die „New York Post“ hatte einen in einer Blutlache liegenden Affen gezeigt, der von zwei Polizisten getötet worden war. Einer der Officer sagt dazu: „Jetzt müssen sie jemand anderen finden, der das nächste Konjunkturprogramm schreibt.“ Chefredakteur Col Allan hatte die Entgleisung als „Parodie aktueller Geschehnisse“ verteidigt. Inzwischen hat sich aber auch das Blatt entschuldigt, nachdem empörte Reaktionen erfolgten und die Zeitung des Rassismus bezichtigt wurde.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige