5 Millionen feiern Heinz Erhardts Geburtstag

Die ARD-Show war offenbar das bessere Karnevalsprogramm: Obwohl im ZDF "Mer losse d'r Dom in Kölle" lief, wollten die meisten TV-Zuschauer lieber "100 Jahre Heinz Erhardt" sehen. Mit 5,30 Mio. war die von Ina Müller moderierte Show der Prime-Time-Sieger des Tages, lediglich die 20-Uhr-"Tagesschau" hatte noch ein paar Seher mehr. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich "100 Jahre Heinz Erhardt" mit 1,22 Mio. immerhin einen Top-Ten-Platz, gewonnen haben ProSiebens "Topmodels".

Anzeige

2,58 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten „Germany’s next Topmodel“ – das waren zwar 430.000 weniger als beim Staffelauftakt vor einer Woche, doch bei der Staffel des Jahres 2008 ging es für die zweite Folge sogar um 650.000 Werberelevante nach unten. Der Marktanteil der Show lag zudem mit 21,3% weiterhin klar über 20%. Die Plätze 2 bis 7 gehen in den Donnerstags-Charts allesamt an RTL, angeführt wird die Armada von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 2,23 Mio., sowie „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ mit je 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Im Mittelmaß landete der Sat.1-Film „Herbie Fully Loaded“, der mit 1,35 Mio. und 11,0% nur knapp vor der ARD-Heinz-Erhardt-Show landete, vergleichsweise gute 9,9% erkämpfte sich Vox mit dem Spielfilm „Die Wiege der Sonne“. Mit 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährigen belegt er Rang 12 der Tages-Charts.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Am Abend nur Mittelmaß
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Donnerstag: 14,9%): Die allerbesten Donnerstags-Zeiten sind für RTL wohl vorbei. „Cobra 11“ und „CSI“ blieben um 20.15 Uhr bzw. 21.15 Uhr bei nur befriedigenden 16,0% und 16,3% hängen, „Prison Break“ holte nach den 17,4% für „Bones“ nur 13,8%. Die einzige 20 vor dem Komma holte „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 20,6%, dafür rutschte „112 – Sie retten dein Leben“ um 17 Uhr mit katastrophalen 8,3% erneut unter die 10%-Marke.

ProSieben: Starke Zahlen für „Topmodels“ und „red!“
(12M: 11,8% / Do: 12,6%): Für ProSieben hat sich „Germany’s Next Topmodel“ erneut als Glücksfall in doppelter Hinsicht erwiesen. Nach den sehr guten 21,3% befeuerte die Reihe nämlich auch noch die Quoten des Boulevardmagazins „red!“, das mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 15,1% erreichte. Auch „TV total“ kam nach schwachen Zahlen an den vergangenen Tagen mit 11,8% immerhin mal wieder auf Sendernormalniveau. Unschöne Zahlen gab es diesmal hingegen am Nachmittag, wo u.a. „Lebe Deinen Traum!“ und „U20“ mit 9,5% und 10,5% ungewöhnlich schwach liefen.

Sat.1: „Anna und die Liebe“ immer besser
(12M: 10,7% / Do: 11,8%): Die Vorabend-Telenovela „Anna und die Liebe“ entwickelt sich für Sat.1 immer mehr zum erfolgreichen Spätzünder. Nach Monaten mit unbefriedigenden Quoten gibt es mittlerweile kaum noch einen Tag, an dem die Serie unter die Sat.1-Normalwerte rutscht. Diesmal gab es mit 1,06 Mio. Werberelevanten hervorragende 13,4%. Auch „Lenßen & Partner“ und „K 11“ blieben mit je 11,2% über dem Soll. In der Prime Time gab es hingegen weniger Gründe zur Freude. Zwar erzielte „Herbie Fully Loaded“ solide 11,0%, doch die neue Serie „Klinik am Alex“ fiel wieder auf miserable 6,1%.

Vox: Nur „Die Wiege der Sonne“ überzeugt
(12M: 7,4% / Do: 7,0%): Die Zahlen des 20.15-Uhr-Spielfilms „Die Wiege der Sonne“ waren mit 9,9% zwar exzellent, doch danach ging es schnell abwärts. So blieben dem „See des Grauens“ nur unschöne 5,2%, die „vox nachrichten“ stürzten um 0.05 Uhr sogar auf 3,2%. Auch am Nachmittag lief wieder nicht viel zusammen, die 6,6% für „Menschen, Tiere & Doktoren“ waren dort schon das Höchste der Gefühle. Gewohnt sehr gut erging es hingegen wieder dem „Perfekten Dinner“ – mit 11,3%.

Das Erste: Quote mit Heinz Erhardt und Biathlon
(12M: 7,4% / Do: 7,8%): Zu den größten Marktanteilsbringer des Ersten gehörte im jungen Publikum am Donnerstag wie erwähnt „100 Jahre Heinz Erhardt“ mit 9,8%. Davor gab es auch dreimal zweistellige Marktanteile. So holte die 20-Uhr-„Tagesschau“ 10,0%, der „Sturm der Liebe“ kam auf 13,5% und die Biathlon-WM am Morgen auf 23,0%. Immerhin 0,64 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten um 10 Uhr zu, im Gesamtpublikum reichte es mit erstaunlichen 2,94 Mio. sogar für fabelhafte 41,7%. Keine Chance hatte hingegen die komplette Wiederholung der Staffel, die um 18 Uhr gezeigt wurde, weil das Kominationsspringen der Ski-WM abgesagt werden musste: 8,4% und 5,3% holte das Biathlon-Rennen dort nur.

ZDF: Stark vor allem am Vorabend
(12M: 7,0% / Do: 5,7%): Das ZDF hat seine besten Marktanteile im jungen Publikum vor allem vor 20 Uhr erreicht. „Ein Fall für zwei“ kletterte um 17.55 Uhr auf hervorragende 9,9%, die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe kam auf deutlich überdurchschnittliche 8,7% und „hallo deutschland“ um 17.15 Uhr auf 8,4%. Ab 20.15 Uhr ging es deutlich nach unten – auf 5,0% für „Mer losse d’r Dom in Kölle“.

RTL II: Schwacher „Frauentausch“
(12M: 6,2% / Do: 6,0%): Bei RTL II hat die Erfolgs-Doku-Soap „Frauentausch“ diesmal ungewöhnlich schwache Quoten eingefahren. Nur 600.000 14- bis 49-Jährige schauten zu, der Marktanteil lag bei unbefriedigenden 5,7%. Besser lief es davor und danach: um 20.15 Uhr mit „Law & Order: New York“ und 7,5%, um 23.15 Uhr mit „Exklusiv – Die Reportage“ und 8,0%. Und „Big Brother“? Kletterte auf sehr ordentliche 7,6%.

kabel eins: Schwache Prime Time
(12M: 5,5% / Do: 6,2%): Der Donnerstagabend bleibt eine Schwachstelle im kabel-eins-Programm. „Mein neues Leben“ erreichte diesmal 5,2%, „Hagen hilft!“ im Anschluss sogar nur 4,4%. Erst nach 23 Uhr ging es mit der „K1 Doku“ und 6,7% über den Senderdurchschnitt, die „K1 Reportage“ – Thema: „Die Jagd auf Verkehrssünder“ – holte nach Mitternacht sogar erstaunliche 11,0%. Getoppt wurde das mal wieder von „Two and a Half Men“ in der Mittagszeit: Um 13.20 Uhr holte die Comedyserie 13,1%, um 13.50 Uhr 12,7%.

Die kleineren Sender: Auch das NDR Fernsehen punktet mit Heinz Erhardt
Nach der ARD-Show „100 Jahre Heinz Erhardt“ haben offensichtlich viele Leute noch mehr Lust auf den Erhardt-Humor gehabt. So erzielte „Immer die Radfahrer“ im NDR Fernsehen ab 22.10 Uhr extrem starke 5,7% im Gesamtpublikum und 3,8% bei den 14- bis 49-Jährigen, das Porträt „Wir sind ja nicht zum Vergüngen hier“ schaffte im Anschluss sogar 6,7% bzw. 5,5%. Auch das SWR Fernsehen feierte: „Zum 100. Geburtstag von Heinz Erhardt“ erreichte um 22.45 Uhr 3,4% bzw. 2,4%. Um 20.15 Uhr hießen die stärksten Programme der kleineren Sender bei den 14- bis 49-Jährigen „Upps! Die Pannenshow“ (4,2% bei Super RTL) und „Tatort – Der doppelte Lott“ (4,0% im WDR Fernsehen).

Das Gesamtpublikum: Enger Kampf an der Tabellenspitze
Die beiden Erstplatzierten haben wir bereits genannt, die 20-Uhr-„Tagesschau“ gewann den Donnerstag mit 5,34 Mio. Zuschauern knapp vor „100 Jahre Heinz Erhardt“ mit 5,30 Mio. Doch auch dahinter ging es knapp zu, so folgt die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe mit 5,11 Mio. Sehern auf Platz 3, „Mer losse d’r Dom in Kölle“ flimmerte bei 5,05 Mio. Erst dahinter kommt ein kleiner Bruch, die ZDF-Serien auf Platz 5 und 6 verzeichneten 4,28 Mio. („Ein Fall für zwei“) bzw. 4,03 Mio. (Notruf Hafenkante“) Zuschauer. RTL belegt mit seiner erfolgreichsten Donnerstags-Sendung „RTL aktuell“ und 4,00 Mio. Zuschauern nur Platz 7, „Cobra 11“ und „CSI“ hatten gar nur 3,54 Mio. bzw. 3,23 Mio. Fans. Vergleichsweise besser erging es da der zuschauerstärksten Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung „Germany’s next Topmodel“, die mit 3,32 Mio. einen für ProSieben-Verhältnisse sehr guten 12. Rang belegt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige