Zukunft von ZDF-Chefredakteur Brender ungewiss

Ob Nikolaus Brender, Chefredakteur des ZDF, eine weitere Amtszeit in dieser Position bleiben wird, ist ungewiss. Brenders Vertrag endet zum 1. April 2010. Der Chefredakteur hat jedoch das Recht, ein Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit zu erfahren, wie es weitergeht. Intendant Schächter will, dass Brender bleibt – doch parteipolitischer Proporz könnte es verhindern.

Anzeige

Brender gilt in der Branche als Roter, wie die „FAZ“ schreibt. Eigentlich hätte er als solcher gute Chancen auf weitere fünf Jahre als ZDF-Chefredakteur, da der Programmdirektor des ZDF, Thomas Bellut, als konservativ gilt. Nach der inneren Logik der Stellenvergabe innerhalb der öffentlich-rechlichen Rundfunkanstalten, bei der Mitarbeiter auf Spitzenpositionen zu gleichen Teilen den beiden Volksparteien nahe stehen müssen, wäre Brender also der Richtige.

Doch laut „FAZ“ soll eine „schwarze Mehrheit“ im Verwaltungsrat des ZDF gegen Brender sein. Ihre Aufgabe wäre es nun, einen Roten zu finden, der unter anderem dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Kurt Beck, gefällt. Und das dürfte eine schwere Aufgabe werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige