Neuer Startrekord für Heidis „Topmodels“

So erfolgreich lief noch keine "Germany's next Topmodel"-Staffel an. 2,99 Mio 14- bis 49-Jährige schauten ab 20.15 Uhr ProSieben, der Marktanteil lag bei 23,8%. Damit lag die Premieren-Episode noch einmal 110.000 Zuschauer über der Rekordstaffel von 2008. Natürlich schossen die "Topmodels" damit auch auf Platz 1 der Tages-Charts. RTL hätte sich in der Prime Time beinahe auch noch Vox geschlagen geben müssen, denn dort holte "Riddick - Chroniken eines Kriegers" fabelhafte 14,3%.

Anzeige

1,81 Mio. Werberelevante – wahrscheinlich vornehmlich Männer, die keine Lust auf „Germany’s next Topmodel“ hatten – zogen „Riddick“ der Konkurrenz vor, RTLs Serien-Duo „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ lag mit 1,86 Mio. und 1,83 Mio. nur hauchdünn davor. Mit den erreichten 14,6% und 14,3% kann RTL allerdings nicht zufrieden sein. Zumindest ordentliche Zahlen erreichte Sat.1 in der Prime Time: „Guess Who – Meine Tochter kriegst du nicht!“ holte 11,1%. Für ProSieben war „Germany’s next Topmodel“ gleich in doppeltem Sinne ein Heilsbringer, denn auch im Anschluss gab es tolle Zahlen. So erzielte Boulevardmagazin „red! Stars, Lifestlye & More“ starke 15,8%. Noch vor einer Woche gab es dort im Anschluss an „The Biggest Loser“ nichtmal 10%. Im Gesamtpublikum reichte es für die Heidi-Klum-Castingshow zwar nicht für den Sieg, doch Platz 7 ist für ProSieben auch ein Erfolg. Gewonnen hat hier stattdessen „Der Bergdoktor“ vom ZDF – mit 5,20 Mio. Zuschauern.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Ausnahmsweise nur Mittelmaß
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Donnerstag: 15,5%): Wegen der starken Konkurrenz aus „Topmodels“ und „Riddick“ gab es für RTL in der Prime Time Enttäuschungen: „Cobra 11“ und „CSI“ landeten mit 14,6% und 14,3% klar unter dem Soll. Erst um 22.15 Uhr ging es mit „Bones“ hinauf auf gute 17,9%. Über die 20%-Marke schaffte es im Vorabend- und Abendprogramm einzig „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – mit 21,1%. Für den Tiefpunkt des tages sorgte wieder „Die Oliver Geissen Show“, die bei 10,2% hängen blieb.

ProSieben: Endlich ein Prime-Time-Lichtblick
(12M: 11,8% / Do: 13,2%): Nach den schwachen Zahlen, die es zuletzt auf den meisten Prime-Time-Sendeplätzen von montags bis donnerstags gab, war ein Erfolg wie der von „Germany’s next Topmodel“ dringend nötig. Dass es gleich noch ein Startrekord geworden ist – umso besser. Neben den 23,8% für die „Topmodels“ und den 15,8% für „red!“ überzeugten vor allem Nachmittags-Doku-Soap „We are Family!“ mit 14,8% und „Die Simpsons“ um 18.40 Uhr mit 14,5%. Nur wenig von der starken Prime Time profitieren konnte „TV total“, das um 23.30 Uhr auf 10,6% fiel.

Sat.1: „Klinik am Alex“ auf neuem Tiefpunkt
(12M: 10,7% / Do: 11,7%): Obwohl Spielfilm „Guess Who“ um 20.15 Uhr gegen die starke Konkurrenz immerhin 11,1% erzielte, fiel die neue Serie „Klinik am Alex“ im Anschluss sogar noch auf einen neuen Marktanteils-Tiefpunkt: Nur noch 6,3% erreichte sie. Erfreulicher waren da die 11,5% für die Vorabend-Telenovela „Anna und die Liebe“, die sich immer mehr über den Sat.1-Normalwerten stabilisiert. Am stärksten liefen allerdings wieder der Nachmittags-Trash: „Richterin Barbara Salesch“ erreichte 19,0%, „Niedrig und Kuhnt“ 19,3%.

Vox: Zweistellig von 19 Uhr bis nach Mitternacht
(12M: 7,4% / Do: 9,9%): Ein toller Abend für Vox. Mit dem perfekten Kontrastprogramm zu Heidi Klum gelang es dem Sender, das männliche Publikum herüberzuziehen. Folge: 14,3% für „Riddick – Chroniken eines Kriegers“ und 10,0% für „Mord nach Plan“. Ergänzt wurden diese tollen Zahlen zuvor durch „Das perfekte Dinner“ und 13,7%, sowie durch „Unter Volldampf!“ und 10,6%. Selbst am Nachmittag lief es nicht so schlecht wie zuletzt, der Tiefpunkt lag dort bei 5,5% für „Everwood“.

Das Erste: Schwacher Tag bei Jung und Alt
(12M: 7,5% / Do: 5,9%): Das Erste hatte am Donnerstag wenig Grund zur Freude – und das nicht nur im jungen Publikum. Das Prime-Time-Programm lag klar unter dem Senderdurchschnitt, „Agathe kann’s nicht lassen“ erzielte beispielsweise nur 4,4% bei den 14- bis 49-Jährigen und 10,0% im Gesamtpublikum. Aufwärts ging es bei den jungen Zuschauern erst um 22.50 Uhr: „Schmidt & Pocher“ erkämpften sich gute 9,9%. Zweistellige Marktanteile gab es in der Zielgruppe nur für den „Sturm der Liebe“ (14,5%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,6%).

ZDF: „Bergdoktor“ nur bei den Älteren stark
(12M: 7,1% / Do: 5,5%): Im Gesamtpublikum holte „Der Bergdoktor“ mit über 5 Mio. Zuschauern den Tagessieg, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es aber nur schlechte 4,6%. Für den Sieg waren vor allem die Über-65-Jährigen verantwortlich – dort holte die Serie 31,4%. Im jungen Publikum war am Donnerstag vor allem Telenovela „Wege zum Glück“ erfolgreicher: mit 8,8%. Im Abendprogramm gab es hingegen nur eine 7 vor dem Komma, für „Johannes. B. Kerner“ mit genau 7,0%.

RTL II: Erfolgreiches Abendprogramm
(12M: 6,1% / Do: 6,3%): RTL II kann angesichts der Donnerstags-Quoten durchatmen. Die Krise manch anderer Tage gibt es hier nämlich nicht. „Law & Order: New York“ startete mit 7,2% in den Abend, der „Frauentausch“ steigerte die Werte auf 7,6% und „Exklusiv – Die Reportage“ schoss schließlich mit einer Prise Sex auf 9,8%. Auch „Big Brother“ blieb am Vorabend mit 6,6% wieder über den Sendernormalwerten.

kabel eins: Prime-Time-Doku-Soaps versagen komplett
(12M: 5,5% / Do: 5,3%): kabel eins gehört diesmal eindeutig zu den Verlierern. Vor allem auf den beiden wichtigsten Sendeplätzen gab es miese Quoten. So blieb „Mein neues Leben“ um 20.15 Uhr bei 3,7% hängen, „Hagen hilft!“ stürzte im Anschluss sogar noch auf 3,1%. Besser lief es nach 22.15 Uhr mit 6,2% für das „K1 Magazin“ und 6,7% für die „K1 Doku“. Zweistellige Zahlen erkämpfte sich erneut die mittägliche Comedyschiene, „Two and a Half Men“ katapultierte sich dabei auf 13,1%.

Die kleineren Sender: Super RTL holt mehr als 5%
Bei den kleineren Sendern gibt es diesmal wenig Berichtenswertes. Aus der Masse heraus stach jedoch Super RTL, das mit „Upps! Die Pannenshow“ in der umkämpften Prime Time sehr starke 5,2% erzielte. Ähnliche Marktanteile gab es im Nachmittagsprogramm für „SpongeBob Schwammkopf“: 5,9% und 5,4%. Weiterhin erwähnenswert: die 2,8% für den „Tatort“ im WDR Fernsehen – ebenfalls um 20.15 Uhr.

Das Gesamtpublikum: „Bergdoktor“ ohne echte Konkurrenz
Die ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ gewann mit 5,20 Mio. Zuschauern am Donnerstag klar. Unter den direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten folgt „Germany’s next Topmodel“ mit 3,92 Mio. Sehern deutlich dahinter, „Alarm für Cobra 11“ flimmerte bei 2,56 Mio. und „Agathe kann’s nicht lassen“ bei nur 3,17 Mio. Zwischen den „Berdgoktor“ und die „Topmodels“ schoben sich allerdings noch ein paar Sendungen, die vor 20.15 Uhr liefen: die 20-Uhr-„Tagesschau“, die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe, „RTL aktuell“ und die ZDF-Serien „Ein Fall für zwei“ und „Notruf Hafenkante“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige