Peter Müller fordert Debatte über TV-Qualität

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ übt der saarländische Ministerpräsident Peter Müller (CDU) heftige Kritik am deutschen Fernsehen. Über das Niveau von Sendungen wie „Deutschland sucht den Superstar“ fordert der Politiker "eine breite gesellschaftliche Debatte“. Das Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat kritisierte auch die „Wetten, dass...?“-Ekelwette, bei der tierischer Exkremente beschnüffelt wurden.

Anzeige

Müller sagte im „Focus“ Interview: „Wenn bei der Suche nach einem neuen Schlagerstar in Deutschland Kandidaten, die erkennbar nicht in der Lage sind, sich zu wehren, in einer die Persönlichkeit verletzenden Art und Weise präsentiert werden“, ist aus seiner Sicht ein Punkt erreicht, wo man überlegen müsse: „Darf man das weiter zulassen?“.

Eine mögliche Lösung der von Müller kritisierten Probleme, könnte eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den Fernseh-Anstalten und der Politik leisten, „die die Dinge kritisch aufarbeitet und einen Verhaltenskodex entwickelt, der vergleichbar mit den Good-Governance-Regeln in der Wirtschaft sei“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige