Die Bahn gibt im Fall Beckedahl auf

Ein Sprecher der Deutschen Bahn AG hat bestätigt, dass der Logistik-Konzern juristisch nicht weiter gegen den Blogger Markus Beckedahl vorgehen werde. Dieser hatte kürzlich ein internes Bahn-Memo auf Netzpolitik.org veröffentlicht. Die Bahn hatte Beckedahl daraufhin abgemahnt, was einen Aufschrei der Empörung in der Blogosphäre zur Folge hatte.

Anzeige

In der ganzen Sache erweist sich die Bahn auch noch als schlechter Verlierer. Wie Blogger Mathias Schindler aus der Pressestelle erfahren hat, wird es „keine gesonderte Mitteilung an die Presse zu diesem Thema geben, auch Markus Beckedahl wird nicht direkt darüber informiert werden, dass die Bahn ihn in dieser Sache nicht mehr behelligen wird.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige