Rekord für „Rach – Der Restauranttester“

Er war nie erfolgreicher: Christian Rach, RTLs erfolgreicher "Restauranttester" hatte am Montag 3,30 Mio. werberelevante Zuschauer. Ein neuer Rekord. Zudem erreichte Rach sehr starke 25,0%, Platz 1 in der Tageswertung und über 1 Mio. junge Zuschauer mehr als "Wer wird Millionär?". Der zuschauerstärkste RTL-Konkurrent war die Vox-Serie "CSI: NY" auf Platz 4 - mit 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Wieder ein Stück nach unten ging es hingegen für ProSieben-Serie "Terminator: S.C.C.".

Anzeige

Die Sci-Fi-Serie fiel mit 7,6% nun auch unter die 8%-Marke und hat nach nur drei Wochen mehr als 40% der Premieren-Zuschauer verloren. Auch „Lost“ läuft weiterhin extrem bescheiden: Mit nur 0,76 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichte die grandiose Serie auch nur 7,4% und liegt damit kaum über den Zahlen der Phase, als sie noch gegen die Dschungelshow antrat. Wieder nach unten ging es auch für „Big Brother – Die Entscheidung“. Nach dem Zwischenhoch von 8,2% in der vergangenen Woche gab es diesmal erneut nur ernüchternde 5,9% – die Show lag damit auch wieder unter den RTL-II-Normalwerten. Auf vergleichbar unbefriedigendem Niveau landete der Sat.1-Film „Mona Lisas Lächeln“ mit 10,0%. Besser lief es u.a. für „Die Kochprofis“ bei RTL II mit 8,7% und für den kabel-eins-Film „Taxi, Taxi“ mit 7,6%. Gewinner des Tages war neben RTL aber Vox: Mit „CSI: NY“, „Criminal Intent“, „Das perfekte Dinner“, „Unter Volldampf!“ und „Shark“ konnte der Sender gleich fünf Sendungen in der Tages-Top-20 unterbringen.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Sechsmal mehr als 20%
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Montag: 17,0%): RTL hat seinen erfolgreichen Montag vor allem sechs Formaten zu verdanken, die über die 20%-Marke klettern konnten. Früh morgens begann „Punkt Sechs“ mit 20,4%, „Punkt Zwölf“ holte später 24,7%, „RTL aktuell“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ kamen am Vorabend auf 20,3% und 22,6%. In der Prime Time schafften die beiden Hit-Formate „Rach – Der Restauranttester“ und „Extra – Das RTL-Magazin“ schließlich 25,0% und 21,1%. Mies läuft es für die Kölner weiterhin im Nachmittagsprogramm, u.a. mit 11,6% für „112 – Sie retten dein Leben“ und 13,8% für „Unter Uns“.

ProSieben: Zwischen 21.15 Uhr und Mitternacht nur einstellig
(12M: 11,8% / Mo: 11,0%): Der Montagabend bleibt für ProSieben Krisengebiet. Die schwachen „Terminator“- und „Lost“-Quoten haben wir bereits genannt, danach verharrte auch „TV total“ mit 7,9% noch unter der 8%-Marke. Auch „Die Simpsons“ verabschieden sich um 20.15 Uhr immer mehr ins Mittelmaß: Mit 12,6% und 11,8% erreichten sie nur noch ordentliche Zielgruppen-Marktanteile. Dafür lief es für die Zeichentrickserie am Vorabend wieder sehr gut: mit 15,2% um 18.35 Uhr. Den höchsten ProSieben-Marktanteil des Tages gab es aber um 9.20 Uhr: Die Wiederholung von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ schnellte auf 22,4% hoch.

Sat.1: Nur „Toto & Harry“ jubeln am Abend
(12M: 10,7% / Mo: 10,9%): Für Sat.1 war der Tag um 19.05 Uhr so ziemlich zu Ende. Vorher gab es gewohnt grandiose Zahlen wie die 19,3% für „Niedrig und Kuhnt“, danach lief kaum noch etwas zusammen. So blieben „Lenßen & Partner“ und „K 11“ wieder nur einstellig und „Mona Lisas Lächeln“ blieb bei 10,0% hängen. Einziger Erfolg im Abendprogramm war die Doku-Soap „Toto & Harry“ mit 11,3%, direkt danach ging es für die „Spiegel TV-Reportage“ und „Nip/Tuck“ aber wieder unter die 10%-Marke zurück.

Vox: Vor 19 Uhr schwach, nach 19 Uhr stark
(12M: 7,4% / Mo: 9,3%): Der Vox-Tag war wieder einmal zweigeteilt. Im Nachmittagsprogramm gab es weitgehend Enttäuschungen, u.a. 4,8% für „Wildes Wohnzimmer“, ab 19 Uhr erreichten hingegen fast alle Formate 10% und mehr. So erkochte sich „Das perfekte Dinner“ 11,6%, „Unter Volldampf!“ kam auf 9,2% und die US-Serien „CSI: NY“, „Criminal Intent“, „Shark“ und „The District“ schossen allesamt mit 10,6% bis 14,1% über die 10%-Marke.

Das Erste: Gute Zahlen für Prime-Time-Film
(12M: 7,5% / Mo: 6,9%): Auch wenn es verwirrend war, Ulrike Folkerts am Tag nach dem „Tatort“ auf dem selben Sendeplatz, aber in einer völlig anderen Rolle zu sehen – dem jungen Publikum hat es gefallen. „Willkommen zu Hause“ holte vor allem dort – bei den 14- bis 49-Jährigen – gute Zahlen, blieb mit 8,6% klar über den Normalwerten des Ersten. Im Gesamtpublikum gab es hingegen unterdurchschnittliche 11,9%. Noch bessere Zahlen lieferten bei den jungen Zuschauern die beiden üblichen Verdächtigen ab: „Sturm der Liebe“ holte im Nachmittagsprogramm 12,9%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ 11,3%.

ZDF: Absturz für „Die Wölfe“
(12M: 7,1% / Mo: 5,8%): Der ZDF-Dreiteiler „Die Wölfe“ konnte mit Folge 2 nicht an die Premiere der vergangenen Woche anknüpfen. Im Gesamtpublikum reichten 3,32 Mio. Zuschauer nur für unschöne 9,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es sogar nur 5,3% – beides sind klar unterdurchschnittliche Marktanteile. Über die Sendernormalwerte kletterten im jungen Publikum nur wenige Programme: „Leute heute“ mit 8,1%, „SOKO 5113“ mit 7,5% und Spätfilm „Mordmotiv: Rache“ mit 7,6%.

RTL II: „Big Brother“ versagt am Vorabend und in der Prime Time
(12M: 6,1% / Mo: 5,5%): Schlechte Nachrichten für RTL II. Die Hoffnung, die man nach der Renovierung in den zarten Aufschwung von „Big Brother“ gesetzt hatte, scheinen schon wieder verpufft. Für „Big Brother – Die Entscheidung“ gab es um 21.15 Uhr nur 5,9%, für die Tageszusammenfassung um 19 Uhr sogar nur 5,0%. Lichtblick an einem auch sonst sehr Highlight-armen Tag waren „Die Kochprofis“, die um 20.15 Uhr mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen in die Tages-Top-20 einzogen und starke 8,7% ergatterten.

kabel eins: Grandioser Tag für kabel eins
(12M: 5,5% / Mo: 7,2%): Nicht nur die 6%-Marke, sondern auch die 7%-Marke hat kabel eins am Montag hinter sich gelassen. Mit dem Tagesmarktanteil von 7,2% holte sich der Sender Platz 5 hinter RTL, ProSieben, Sat.1 und Vox – und noch vor ARD und ZDF. Hauptverantwortlich dafür waren u.a. der starke Prime-Time-Film „Taxi, Taxi“ mit 7,6% und die spätabendliche „Abenteuer Auto“-Ausstrahlung mit 9,5%. Im Nachmittagsprogramm gab es u.a. 8,8% für „Abenteuer Alltag – Wir wandern aus!“ und in der Mittagszeit zweistellige Marktanteile von bis zu 12,9% für „Eine schrecklich nette Familie“, „King of Queens „und „Two and a Half Men“. Insgesamt landete kein einziges Format zwischen 7 Uhr morgens und Mitternacht unter 6%.

Die kleineren Sender: Toller Zweitliga-Rückrundenstart für das DSF
Bis auf 2,9% schnellte der Zielgruppen-Marktanteil des Zweitliga-Spiels zwischen Kaiserslautern und Mainz am Montagabend hoch – angesichts der starken Konkurrenz der großen Sender ein toller Wert. Auch N24 kann sehr zufrieden sein: Nach 22 Uhr gab es dort 2,7% für die Doku „Kamikaze für den Kaiser“, 2,3% für „N24 Wissen“ und 2,4% für „Was erlauben Strunz“. Die Talkshow erreichte damit sogar einen neuen Rekordwert. Weiterhin berichtenswert: Super RTLs 4,4% für „Deutschland sucht den Superstar – Das Magazin“, sowie die 2,6% und 2,5% für den „Tatort“ und die neue Doku-Reihe „Meine DDR“ im NDR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Nur Jauch schlägt Rach
Insgesamt musste sich Christian Rach am Montag mit Platz 2 zufrieden geben – mit 6,46 Mio. Zuschauern erreichte er aber auch hier einen herausragenden Wert. Mehr Publikum hatte lediglich Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ – u.a. dank 3,25 Mio. Über-65-Jährigen – Rach hatte dort nur 1,50 Mio. „RTL aktuell“ auf Platz 4 und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf Rang 6 komplettierten den erfolgreichen RTL-Tag. Lediglich die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe konnten sich auf den Plätzen 3 und 5 zwischen die RTL-Formate schieben. In der Prime Time kam ARD-Film „Willkommen zu Hause“ RTL am nächsten, musste sich aber mit 3,99 Mio. Sehern und Position 8 zufrieden geben. Das ZDF kam mit „Die Wölfe“ gar nur auf den 13. Platz – noch hinter Vox-Hit „CSI: NY“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige