Aust ist back: als TV-Produzent für Dokus

Ein Jahr nach seinem unfreiwilligen Ausstieg aus der "Spiegel"-Chefredaktion greift Stefan Aust wieder an: Gemeinsam mit dem ebenfalls 2008 bei der Spiegel-Gruppe ausgeschiedenen TV-Manager Thorsten Pollfuß, 44, wird der 62-Jährige laut "Kontakter" eine eigene Produktionsgesellschaft betreiben. Die Agenda Media GmbH hat ihren Sitz in Lauenburg an der Elbe und spezialisiert sich auf nonfiktionale Formate und Dokus. Produziert werden soll an den Standorten Hamburg und Berlin. Offen ist, für welche(n) Sender.

Anzeige

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Aust 2009 an der Seite von Sabine Christiansen bei SAT.1 die Talkshow „Wahlarena“ leiten wird. Doch diese Sendungen im Vorfeld der Bundestagswahl dürften eher Episodencharakter haben. Offen ist, ob Aust auch als Produzent für SAT.1 tätig wird. Produktionsstandorte des neuen Unternehmens sollen Hamburg und Berlin sein. Als Gründungschefredakteur und langjähriger Geschäftsführer von Spiegel TV hat Aust nach wie vor glänzende Kontakte ins Fernsehbusiness sowie zu dem einflussreichen Produzenten Alexander Kluge (dctp). Für SAT.1 moderierte Aust als Nachfolger von Erich Böhme in den 90er Jahren eine kurze Zeit lang „Talk im Turm“.
Pikant ist die personelle Zusammensetzung der Agenda Media: Neben Aust ist Pollfuß 50%-Gesellschafter. Dem früheren kaufmännischen Leiter von Spiegel TV und a+i (u.a. „Johannes B. Kerner“) waren zuletzt enge Kontakte zu Ulrich Wickert und dessen Firma UWP nachgesagt worden, die Pollfuß jedoch stets bestritten hatte. UWP hatte sich u.a. gegen das „Spiegel TV Magazin“ um den sogenannten Drittsendeplatz bei RTL beworben, war aber im Pitch bei der Niedersächsischen Landesmedienanstalt unterlegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige