„New York Times“ mit erneutem Gewinneinbruch

Nachdem die Verlagsgruppe der "New York Times" im Schlussquartal erneut schlechte Zahlen vorgelegt hat, kündigte der Konzern nun einschneidende Veränderungen an. Die Werbeumsätze haben sich auf knapp 28 Millionen Dollar halbiert. Der Umsatz fiel um elf Prozent auf 772 Millionen Dollar. Unter anderem sollen Anteile an der Sport-Holding New England Sport Ventures verkauft werden. Des Weiteren prüft der Verlag den Verkauf der Anteile am neugebauten Verlagshaus im Zentrum von New York.

Anzeige

An dem Prunkbau ist die „New York Times“ mit 58 Prozent beteiligt. Vor kurzem steuerte der mexikanische Milliardär eine Finanzspritze von 250 Millionen bei. Dennoch läuft im Mai eine Kreditlinie in Höhe von 400 Millionen Dollar aus. Dieselbe Summe wird 2011 nochmal fällig.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige