Anzeige

„Der Spiegel“ war der Weihnachts-Bestseller

Jedes Jahr dasselbe Bild an den Kiosken. Über Weihnachten wollen die großen Wochenmagazine mit Religiösem punkten, weil das Publikum ja in ach so besinnlicher Stimmung ist und daher sicher gern mal wieder etwas über Jesus lesen wollen. Oder über die Bibel. Oder über andere Religionen. In diesem Jahr hatte "Der Spiegel" dank einer DVD-Beilage damit einen Verkaufserfolg, "stern" und "Focus" lagen mit ihren Weihnachts-Heften hingegen am Ende der Jahres-Bestsellerlisten.

Anzeige

Jedes Jahr dasselbe Bild an den Kiosken. Über Weihnachten wollen die großen Wochenmagazine mit Religiösem punkten, weil das Publikum ja in ach so besinnlicher Stimmung ist und daher sicher gern mal wieder etwas über Jesus lesen wollen. Oder über die Bibel. Oder über andere Religionen. In diesem Jahr hatte „Der Spiegel“ dank einer DVD-Beilage damit einen Verkaufserfolg, „stern“ und „Focus“ lagen mit ihren Weihnachts-Heften hingegen am Ende der Jahres-Bestsellerlisten.

Weihnachten 2008 kämpften die Titelgeschichten „Abraham – Christen, Juden, Muslime: Wem gehört der Urvater der Religionen?“ („Der Spiegel“), „Das Heilige Land – Faszinierende Bilder wiederentdeckt: Die Wiege unserer Religionen vor 100 Jahren“ („stern“) und „Jesus und die Geschichte des Ur-Christentums“ („Focus“) um den Titel des Weihnachts-Bestsellers.

Der Gewinner war am Ende laut IVW und unserem tollen Cover-Check-Tool mit großem Vorsprung „Abraham“ vom „Spiegel“. Sicher auch wegen der beiligenden DVD zum Thema „Jerusalem – Der Mythos einer heiligen Stadt“ wurden von der Ausgabe 52 starke 448.918 Exemplare im Einzelverkauf, also in Kioken, Supermärkten, Tankstellen, etc., abgesetzt. Das war die viertbeste „Spiegel“-Verkaufszahl des gesamten Jahres. Ganz anders das Bild beim „stern“. Dort gingen nur 303.458 Exemplare über den Ladentisch – nur ein „stern“ erkaufte sich 2008 noch schlechter: Heft 43/2008 (Titel: „Job, Geld, Altersvorsorge – Ist unsere Zukunft jetzt sicher?“). Der „Focus“ lag mit seinen 108.039 verkauften Heften zwar immerhin wieder deutlich über dem Verkaufs-Fiasko der Vorwoche, belegt in den „Focus“-Verkaufscharts 2008 damit aber den achtletzten Platz. Vielleicht sollten „stern“ und „Focus“ also Weihnachten 2009 auch mal über eine DVD-Beilage nachdenken.

  

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige