Boßdorf muss wegen Stasi-Verdacht vor Gericht

Hagen Boßdorf, Ex-Sportkoordinator der ARD, muss sich wegen Verdachts auf falsche eidesstattliche Versicherung vor Gericht verantworten. Laut Birthler-Behörde war Boßdorf als Inoffizieller Mitarbeiter für die Stasi tätig. Er selbst hatte jedoch eidesstattlich versichert, zu keiner Zeit wissentlich und willentlich für die Behörde gearbeitet zu haben, um Gegendarstellungen zu Presseberichten Stasi-Vergangenheit durchzusetzen.

Anzeige

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hatte 2006 ein Ermittlungsverfahren gegen Boßdorf eingeleitet und ihn im Frühjahr 2008 wegen des Verdachts falscher eidesstattlicher Versicherungen angeklagt. Das Amtsgericht Hamburg weigerte sich jedoch, ein Hauptverfahren zu eröffnen. Gegen diesen Beschluss legte die Staatanwaltschaft Beschwerde beim Landgericht Hamburg ein und hatte Erfolg. Laut Gerichtssprecherin Sabine Westfalen bestehe nach Aktenlage „hinreichender Tatverdacht“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige