Ex-Terrorist Klar wehrt sich gegen Pressefotos

Der Ex-Terrorist Christian Klar geht juristisch gegen die Veröffentlichung seiner Fotos vor. Die Berliner Tageszeitung „B.Z.“ hatte ein Bild veröffentlicht, dass Klar vor dem Berliner Ensemble zeigt. Einen Tag später wurde das Foto auch in der „Bild“-Zeitung gedruckt. Klar hat jetzt eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Berlin erwirkt.

Anzeige

Laut Klars Berliner Anwalt Johannes Eisenberg wurde der „B.Z.“ verboten, „Bildnisse zu verbreiten, die Christian Klar zeigen im Zusammenhang mit einem Besuch des Berliner Ensembles, wie in der „B.Z.“ vom Wochenende“. Er betonte in einer Pressemitteilung: „Herr Klar macht sein Recht am eignen Bilde geltend“.

Im Vorfeld hatte Claus Peymann, Intendant des Berliner Ensembles, Klar angeboten, nach dessen Haftentlassung ein Praktikum am BE zu absolvieren. Klar hatte jedoch mit der Begründung abgelehnt, dass durch die „sensationslüsterne Berichterstattung“ in einem Teil der Medien das Theater, dessen Direktor Peymann und er selbst Schaden nehmen könnten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige