Anzeige

Fast 10 Millionen sahen „Das Traumschiff“

Der traditionelle Neujahrs-Quotenhit hat es auch 2009 wieder geschafft: Mit 9,68 Mio. Zuschauern landete "Das Traumschiff" meilenweit vor der Konkurrenz und war der erste Quotensieger des Jahres. Auch im jungen Publikum lief es gewohnt gut für die beliebte Reihe: 2,39 Mio. 14- bis 49-Jährige reichen hier für einen dritten Platz. Mehr Zuschauer hatten nur zwei RTL-Sendungen: "X-Men: Der letzte Widerstand (3,26 Mio.) und "Life! - Dumm gelaufen" (2,40 Mio.).

Anzeige

Auch die zweite ZDF-Reihe, „Kreuzfahrt ins Glück“, holte tolle Zuschauerzahlen: 6,78 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,83 Mio. 14- bis 49-Jährige. Nicht so gut erging es hingegen Sat.1 und ProSieben. Sat.1 erkämpfte sich mit „Forrest Gump“ um 20.15 Uhr immerhin noch solide 11,5%, ProSieben blieb parallel dazu mit „Alexander“ bei unbefriedigenden 10,5% hängen. Vor die beiden Privatsender schob sich in den Quotencharts nicht nur das ZDF, sondern auch noch Das Erste: „Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück“ flimmerte bei 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen – Rang 5 im Neujahrs-Ranking. Platz 7 belegt das Skispringen, das um 13.45 Uhr 1,90 Mio. junge Zuschauer sahen. In der zweiten TV-Liga hatte um 20.15 Uhr niemand eine Chance: Vox blieb mit „Verlieben verboten“ bei miesen 5,7% hängen, RTL II mit „Law & Order: New York“ bei nur 3,6% und kabel eins versagte mit dem „Planet der Affen“ und 3,4%.

Die Neujahrs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Starke Zahlen für „X-Men“-Premiere
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Donnerstag: 14,4%): Die dritte „X-Men“-Verfilmung bescherte RTL im jungen Publikum den Tagessieg. 3,26 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten den Marktanteil immerhin auf 21,4%. Ähnlich gut erging es zuvor dem alljährlichen Dauerbrenner „Life! – Dumm gelaufen“. 2,40 Mio. und 20,3% gab es für Hans Meisers jährlichen Fernsehauftritt. Zufrieden sein kann RTL auch noch mit den Zahlen für „RTL aktuell“ (18,4%) und „Blade II“ (18,8%), doch vor allem die Programme vor 18.45 Uhr enttäuschten total. Fast alle Filme, die dort zu sehen waren, scheiterten an der 10%-Hürde und drückten den Tagesmarktanteil auf unschöne 14,4%.

ProSieben: Kein Glück im Abendprogramm
(12M: 11,7% / Do: 10,7%): Bei ProSieben lief es ausgerechnet ab 20.15 Uhr am schlechtesten. Zunächst blieb „Alexander“ bei 10,5% hängen, danach rutschte „Undisputed 2“ noch auf 8,9%. Besser erging es dem Sender im Vorabendprogramm – mit 15,9% für „Die Simpsons“ und 12,9% für „Galileo“.

Sat.1: Miserabler Jahresauftakt
(12M: 10,8% / Do: 7,2%): Für Sat.1 lief der 1. Januar alles andere als gut. Zwar holte „Forrest Gump“ um 20.15 Uhr ordentliche 11,5%, doch alle anderen Sendungen scheiterten an der 10%-Hürde. So gab es für „Das Wunder von Lengede“ im Anschluss nur 6,5% und am Vorabend versagten „Darüber lacht die Welt“ und „Die Comedy-Falle“ mit 7,8% und 6,7%.

Vox: Keine Chance in der Prime Time
(12M: 7,5% / Do: 6,4%): Auch Vox kann nicht zufrieden sein. Vor allem ab 20.15 Uhr lief nicht viel zusammen. So blieb „Verlieben verboten“ bei 5,7% hängen, „Der Feind in meinem Bett“ im Anschluss sogar bei 5,4%. Zu den wenigen Erfolgen am Neujahrstag gehörten bei Vox „Blues Brothers 2000“ mit 8,4% um 11.10 Uhr morgens und „Wer ist Mr. Cutty?“ mit 8,3% um 18.20 Uhr.

Das Erste: Stark mit Skispringen und „Shrek“
(12M: 7,5% / Do: 8,8%): Das Erste eroberte sich im jungen Publikum gleich mehrere zweistellige Marktanteile. Zunächst holte das Neujahrs-Skispringen um 13.45 Uhr überaus starke 23,0% – ein Marktanteil, bei dem der langjährige Vierschanzentournee-Sender RTL sicher wieder neidisch wird. Um 20 Uhr komplettierten dann die 20-Uhr-„Tagesschau“ (13,1%) und „Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück“ (13,0%) den erfolgreichen Tag des Ersten. Keine Chance hatte man allerdings am Vorabend und ab 21.40 Uhr.

ZDF: „Bridget Jones“ und Kreuzfahrt-Filme erfolgreich
(12M: 7,1% / Do: 9,9%): Für das ZDF lief es noch besser als für Das Erste. Mit einem Tagesmarktanteil von 9,9% belegt man im jungen Publikum einen guten Platz 3 in der Tageswertung – nur geschlagen von RTL und ProSieben. Die größten Quotenhits waren dabei drei Filme. Um 16 Uhr holte „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ 10,9% und ab 20.15 Uhr gab es 15,6% und 14,8% für „Das Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück“.

RTL II: Keine Chance für den „Law & Order“-Marathon
(12M: 6,1% / Do: 5,3%): Die vier „Law & Order: New York“-Folgen bescherten RTL II keine wirklich hohen Prime-Time-Quoten. Mit 3,6%, 3,9% und 5,1% gab es von 20.15 Uhr bis 22.45 Uhr schwache Zahlen. Erst die vierte Episode um 22.45 Uhr sprang mit 6,4% knapp über die Sendernormalwerte. Schlecht erging es erneut auch „Big Brother“ – mit nur 4,4%. Den größten Erfolg gab es erst weit nach Mitternacht: Evergreen „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ kletterte auf 9,3%.

kabel eins: Nur am Vorabend gab es gute Zahlen
(12M: 5,4% / Do: 4,9%): Der „Planet der Affen“ hat kabel eins kein Quotenglück gebracht. Zunächst erzielte das Original um 20.15 Uhr nur 3,4%, danach kam die Fortsetzung „Rückkehr zum Planet der Affen“ auch nur auf unbefriedigende 5,3%. „Mary Shelley’s Frankenstein“ erreichte zu später Stunde 3,8%. Gute Zahlen gab es für den Sender nur um 18 Uhr: „Die glorreichen Sieben“ ritten auf immerhin 6,6%.

Die kleineren Sender: „Die Deutschen“ beflügeln Phoenix
Solche Monsterquoten wie für das „Dinner for One“ am Silvestertag gab es am 1. Januar bei den kleinen Sendern zwar nicht, dennoch erreichten diverse Programme gute Zahlen. Die meisten jungen Zuschauer verzeichnete dabei der „Tatort“ im WDR Fernsehen, der mit 0,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen um 20.15 Uhr 3,6% holte. Ebenfalls stark in der Prime Time: „Nuhr 2008“ mit 2,7% bei 3sat. Die komplette Ausstrahlung der ZDF-Doku-Reihe „Die Deutschen“ bescherte Phoenix bis zu 2,7% und in der Daytime gab es außerdem 3,3% für den mdr-Film „Die Eisfee“ und 6,0% für das SWR-Märchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Das Gesamtpublikum: Öffentlich-rechtlicher Jubeltag
Privatsender hatten zum Start des Jahres erstmal keine Chance. Die ersten fünf Plätze der Gesamtpublikums-Quotencharts gingen an ARD und ZDF. Ganz vorn landete natürlich „Das Traumschiff“ – mit 9,68 Mio. Sehern. Auf den Plätzen 2 bis 4 finden sich mit geringen Abständen die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (6,83 Mio.), ZDF-Film „Kreuzfahrt ins Glück“ (6,78 Mio.) und das Neujahrs-Skispringen (6,53 Mio.). Die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe komplettierte mit 5,28 Mio. Zuschauern auf dem fünften Rang den erfolgreichen ARD/ZDF-Tag. Die zuschauerstärksten Privat-Programme finden sich mit „RTL aktuell“ und „X-Men: Der letzte Widerstand“ auf den Plätzen 6 und 7, beste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war ProSieben-Film „Alexander“ auf dem 18. Rang.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige