Der MEEDIA-TV-Guide für Weihnachten

Fernsehen Selten kämpfen die Fernsehsender mit ihrer geballten Spielfilm-Power so um die Zuschauer wie an den drei Weihnachtstagen. Klassiker werden ausgepackt, Neues wird ins kalte Quoten-Wasser geschmissen, Filme für Alt und Jung, Action und Schmalz - für jeden ist etwas dabei. Doch welches sind die wahren Perlen im Feiertags-Spieflilm-Dickicht? MEEDIA präsentiert den ultimativen Fahrplan für das TV-Vergnügen beim Festtags-Marathon.

Werbeanzeige

24. Dezember: Der Heiligabend ist natürlich der Fernsehtag schlechthin für Kinder-Klassiker. Die Aufregung vor der Bescherung können Groß und Klein am besten im ZDF bekämpfen. Von 10.55 Uhr bis 15.25 Uhr zeigen die Mainzer „Pippi geht von Bord“, „Michel in der Suppenschüssel“ und „Michel bringt die Welt in Ordnung“. Besser kann familientaugliche Unterhaltung nicht sein. Wer danach noch nicht genug hat, schaltet schnell ins Erste zu „Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Wenn die Bescherung wegen der ersten Familienstreitereien kurz gerät oder ganz ausfällt, gibt es bei ProSieben als Trost einen „Simpsons“-Marathon – fünf Folgen von 17.20 Uhr bis 19.45 Uhr. In der Prime Time haben Sie die Wahl: Entweder Sie schauen um 20.15 Uhr den Bibel-Monumental-Klassiker „Die größte Geschichte aller Zeiten“ im Vierten – oder James Camerons Mega-Schmalz „Titanic“ bei ProSieben. Etwas anspruchsvoller wird es nach Mitternacht im Ersten: „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ sollte jeder mal gesehen haben.

25. Dezember: Den ersten Weihnachts-Kater können sie am 1. Weihnachstag am besten mit einer geballten Portion Märchen bekämpfen. Setzen Sie sich zusammen mit Ihrem Nachwuchs (falls vorhanden) vor die Geräte und drücken sie auf die „1“ der Fernbedienung. Um 10.30 Uhr gibt’s den 35 Jahre alten DDR/CSSR-Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Nach dem Mittagessen und dem Verdauungsspaziergang powert die ARD weiter mit Märchen, allerdings mit Neuverfilmungen. „Tischlein deck dich“, „König Drosselbart“ und „Frau Holle“ wurden von den Kritikern im Vorfeld mit viel Lob bedacht. Um 20.15 Uhr schalten Familien RTL ein, Erwachsene ohne Nachwuchs ProSieben: Die Kontrahenten heißen „Ice Age 2“ und „Gladiator“. Für RTL spricht, dass im Anschluss um 22 Uhr noch der Endzeitthriller „Children of Men“ auf dem Programm steht. Sollten Sie sich also für „Gladiator“ entscheiden (Schluss erst um 23.10 Uhr), muss für „Children of Men“ der Festplatten-/DVD-/Video-Recorder bemüht werden. Zwei absolute Klassiker zeigt ab 23.35 Uhr Vox: Alfred Hitchocks „Die Vögel“ und „Vertigo“.

26. Dezember: Wie wär’s am 2. Weihnachstag mit ein paar Katastrophenfilmen aus den 70ern? Die sind doch immer wieder nett. Vox hätte da etwas, was von Interesse sein könnte: „Airport“ um 8.55 Uhr, „Airport 75“ um 11.15 Uhr und „Airport 77“ um 13.10 Uhr. Interessieren Sie sich eher für Zeitgeschichte, geht kein Weg an Phoenix vorbei: Dort läuft von 8.15 Uhr bis 23.40 Uhr zum gefühlten 147. Mal der „100 Jahre – Der Countdown“-Marathon, Guido Knopps Rückblick auf das 20. Jahrhundert. Um 20.15 Uhr ist ja eigentlich „Das Traumschiff“ im ZDF ein Muss. Wer lieber nicht mit Harald Schmidt nach Vietnam fahren möchte, kann sich bei RTL „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ oder bei ProSieben „Shrek – Der tollkühne Held“ gönnen. Oder er frischt Kindheits-, Jugend- oder sonstige Erinnerungen mit dem „Gremlins“-Doppel bei RTL II auf. Als Abschluss des weihnachtlichen TV-Marathons bietet sich ebenfalls RTL II an: Um 0.20 Uhr gibt es „Poltergeist“. Auch heute noch überaus gruselig.

Bonus für Premiere-Abonnenten: Hier noch im Schnelldurchlauf die Highlights für Pay-TV-Kunden. Am Heiligabend gibt es bei Premiere 1 und 2 die 9/11-Tragikomödie „Reign Over Me“, Jack Bauers neuestes Abenteuer „24: Redemption“ und um Mitternacht die Agenten-Action „Operation: Kingdom“ mit Jennifer Garner. Am 1. Weihnachtstag gibt Premiere alles: Auf Premiere 1 läuft um 20.15 Uhr die deutsche TV-Premiere von „Harry Potter und der Orden des Phönix“, im Anschluss „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt“. Als Kontrast steht bei Premiere 4 David Finchers „Zodiac – Die Spur des Killers“ zur Auswahl. Eine weitere hochkarätige TV-Premiere gibt es am 2. Weihnachtsfeiertag um 20.15 Uhr bei Premiere 1: Der deutsche Blockbuster „Keinohrhasen“ steht auf dem Programm. Im Anschluss läuft noch „Das Bourne Ultimatum“ oder bei Premiere Filmclassics der Director’s Cut von „Terminator 2“.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige