Zwei Geheimtipps zur US-Wahl

News-Aggregatoren sind in den USA bekanntlich groß in Mode. Jeder kennt die „Huffington Post“ oder den „Drudge Report“ . Hier kommen zum heutigen Wahltag in den USA zwei politische „Sammelseiten“, von denen in Deutschland kaum jemand etwas gehört haben dürfte:  Real Clear Politics:  „Some people wake up every morning with a raw egg and exercise. I […]

Werbeanzeige

News-Aggregatoren sind in den USA bekanntlich groß in Mode. Jeder kennt die Huffington Post“ oder den „Drudge Report“ . Hier kommen zum heutigen Wahltag in den USA zwei politische „Sammelseiten“, von denen in Deutschland kaum jemand etwas gehört haben dürfte: 
 
Real Clear Politics

„Some people wake up every morning with a raw egg and exercise. I wake up every morning with RealClear Politics.com. It’s the perfect one-stop shopping for the smartest commentary on politics and life“, sagt David Brooks, einer der bekanntesten Journalisten der „New York Times“. 
Der im August 2000 gegründete News-Aggregator gilt als „gold standard for political junkies“. Hier bekommt man auf einem Blick die interessantesten politischen Artikel und Kommentare aus On- und Offline-Quellen zusammengestellt. Außerdem kann man sich eine Übersicht über die letzten Umfrage-Ergebnisse verschaffen.  

Zur Wahl ist die Site eine Partnerschaft mit Intrade eingegangen, „the worlds leading prediction market“. In der Rubrik „Fantasy 08“ erhält der User Spielgeld in Form von 10.000 RCP-Dollars und kann damit wie an der Börse auf den nächsten Präsidenten (88% tippen auf Obama) oder auf die Zusammensetzung des Repräsentanten-Hauses und des Senats wetten.  
Im November letzten Jahres hat sich Forbes mit 51% an RCP beteiligt. Die Gründer John McIntyre, ein ehemaliger Börsenmakler und Tom Bevan, ein ehemaliger Werber halten die restlichen 49%. Über 1 Mio Unique Visitors nutzen RCP 
 
The Page

Das 2007 gelaunchte Blog firmiert als „one stop-shopping site for everything that is important in the political world“. Es ist ein Lichtblick innerhalb der Website von Time Magazine, die insgesamt eher eine enttäuschende Vorstellung abgibt. Verantwortlicher Redakteur von „The Page“ ist der ehemalige Political Director von ABC News Mark Halperin, der auch das Buch „The Undecided Voter’s Guide to the Next President“ geschrieben hat. 

Der Time-Blog sieht im Gegensatz zu RCP sehr sauber und übersichtlich aus. Während RCP vor allem zur Lieblingssite der US-Presse geworden ist, wendet sich „The Page“ an ein breiteres Publikum. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige