Springer will „Goldene Kamera“ einsparen

Am Montag muss nur noch der Vorstand entscheiden: Nach einem „Spiegel“-Bericht plant die Axel Springer AG alle für das „Jahr 2009 vorgesehenen Veranstaltungen des Verlagshauses zu streichen.“ Betroffen von diesem Beschluss wären Events, wie der Fernsehpreis die „Goldene Kamera, der "Bild"-Medienpreis „Osgar“, aber auch die Ein-Herz-für-Kinder-Gala oder das „Goldene Lenkrad“ von "Bild am Sonntag“.

Anzeige

Aufgrund der Anzeigenflaute will Springer-CEO Mathias Döpfner offenbar „lieber an Champagner und Lachshäppchen sparen, als an wertvollen Mitarbeitern und Journalismus“, schreibt „Der Spiegel“. Erster betroffener Event ist die „Goldene Kamera“. Die vom ZDF übertragene Fernsehpreis-Verleihung, war bereits für Februar terminiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige