Der Spiegel wird teurer

Ab Anfang nächsten Jahres wird das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ 20 Cent teurer. Dem Branchendienst Horizont bestätigte eine Verlagssprecherin, dass eine Copypreiserhöhung von derzeit 3,50 Euro auf 3,70 Euro geplant ist. Der Hamburger Verlag hat laut IVW-Daten eine relativ stabile Auflage mit knapp 1,1 Millionen verkauften Heften im dritten Quartal.

Anzeige

Zwar ist der Verkauf am Kiosk seit Jahren rückläufig – im 5-Jahres-Trend sank die Auflage im Einzelverkauf um fast 30 Prozent – doch wird der Rückgang durch steigende Abonnentenzahlen kompensiert. Es steht zu vermuten, dass die Preiserhöhung den sinkenden Anzeigenerlösen entgegenwirken soll.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige