Vidal verlässt die Burda Sports Group

Rudolf Vidal, Geschäftsführer der Burda Sports Group, der Sportmarketing-Tochter Burdas, wird das Unternehmen nach knapp zwei Jahren wieder verlassen. Vidals Aufgaben übernimmt ab sofort der zweite Geschäftsführer Manfred Ruf. Der Abgang Vidals signalisiert auch eine Neuausrichtung bei Burda: Der 37-jährige Vidal war im Januar 2007 vom Sportartikel-Hersteller Puma zu Burda gekommen, um den Sportrecht-Handel auszubauen.

Anzeige

Der Handel mit Sportrechten steht nicht mehr hoch im Kurs beim Münchner Verlagskonzern. Noch im April hatte Burda versucht, die Rechte am DFB-Pokal zu erwerben. Der verbliebene Geschäftsführer Manfred Ruf kümmert sich vor allem um den zweiten Kernbereich der Burda Sports Group: Crossmedia-Kampagnen rund um das Thema Sport. Diese Aktivitäten sollen weitergeführt und ausgebaut werden. Ab 2009 sollen sämtliche Aktivitäten in der Sportvermarktung bei Manfred Ruf am Standort Frankfurt konzentriert werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige