Yahoo: Kommt Jon Miller an Bord?

Nächster Teil der schier unendlichen Yahoo-Saga: Nachdem Jerry Yang seinen Rücktritt erklärt, Großaktionär Carl Icahn seine Anteile aufgestockt hatte und neue Spekulationen um ein Microsoft-Gebot für Yahoos Internetsuche die Runde machten,  kursiert nun ein neues Gerücht am Markt. Microsoft könnte nämlich bei einer möglichen Übernahme Konkurrenz bekommen – und zwar von einem Einzelbieter. Wie die […]

Werbeanzeige

Nächster Teil der schier unendlichen Yahoo-Saga: Nachdem Jerry Yang seinen Rücktritt erklärt, Großaktionär Carl Icahn seine Anteile aufgestockt hatte und neue Spekulationen um ein Microsoft-Gebot für Yahoos Internetsuche die Runde machten,  kursiert nun ein neues Gerücht am Markt.

Microsoft könnte nämlich bei einer möglichen Übernahme Konkurrenz bekommen – und zwar von einem Einzelbieter. Wie die Technologie-Reporterin Jessica Vascellaro („Camp Cyprus„) des „Wall Street Journals“ berichtet, will der frühere AOL-CEO Jon Miller offenbar Investoren um sich scharen, um ein Angebot abzugeben.

Im Gespräch für die Offerte sind angeblich 20 bis 22 Dollar je Aktie, berichtet Vascellaro. Das wären fast 100 Prozent mehr als das derzeitige Niveau der Yahoo-Aktie und entspräche einem Gesamtvolumen von 28 bis 30 Milliarden Dollar, die natürlich für den Ex-AOL-Mann nicht zu stemmen wären.

Entsprechend soll sich Miller derzeit in intensiven Bemühungen um die Finanzierung befinden. Doch viele Fragen bleiben: Banken in diesem Umfeld zu einer Kreditfinanzierung zu bewegen, dürfte einem halbem Wunder gleichen.  Aus Yahoo-Kreisen wurde diese Absicht ebenso bereits mit viel Skepsis betrachtet wie von Branchenexperten wie TechCrunch-Gründer Michael Arrington.

Damit liefe es am Ende vielleicht auf eine schon gemutmaßte Konstellation heraus: Jon Miller müsste nur Carl Icahn oder am Ende doch Microsoft überzeugen, dass er der richtige Mann für Yahoo ist – und so als das anheuern, was er bereits bei einem anderen Online-Pionier, AOL, war: CEO.  So kann man seine Karriere auch vorantreiben.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige