Hohe Verluste bei EM.Sport Media

Das Münchner Medienunternehmen EM.Sport schreibt erneut tiefrote Zahlen. Nach neun Monaten sind in diesem Jahr bei einem Umsatz von 224 Millionen Euro rote Zahlen von 126 Millionen Euro aufgelaufen. Das Jahr 2007 wurde mit einem Verlust von 41 Millionen Euro abgeschlossen. Diesen Herbst sorgte vor allem der Einstieg beim Schweizer Konkurrenten Highlight für hohe Verluste. Zu EM.Sport gehört der TV-Kanal DSF, die Internet-Seite Sport 1 und der Produzent Plazamedia.

Anzeige

Die Schweizer Highlight wurde erstmals Ende Juli komplett in die Bilanzen von EM.Sport aufgenommen. Das Münchner Unternehmen hatte bereits Anfang des Monats angekündigt, wegen Abschreibungen und Wertberichtigungen dieses Jahr einen größeren Verlust zu erwarten. EM.Sport will mit Highlight und deren Tochterfirma Constantin Film einen neuen Medien- und Sportrechte-Konzern aufbauen, der Anfang 2009 in Constantin Medien umgetauft werden soll. „Trotz Finanzkrise, Rezessionsängsten und deutlich schwieriger gewordener Rahmenbedingungen wird EM.Sport alles daran setzen, ihre Geschäftsfelder erfolgreich weiterzuentwickeln“, kündigt Firmenchef Bernhard Burgener an, der EM.Sport seit Anfang September führt. Für das nächste Jahr rechnet das Unternehmen mit schwarzen Zahlen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige