Holt wird CEO von MySpace Music

MySpace Music hat endlich einen Chef: CEO des digitalen Musik-Service' von MySpace wird Courtney Holt, der ehemalige Executive Vice President von MTV. Der Ernennung ist eine monatelange Suche nach dem passenden Kandidaten vorausgegangen. MySpace CEO Chris DeWolfe sagte: "Courtney weiß, wie man Technik und Musik erfolgreich verbindet und er erkennt die neuen Profitmöglichkeiten, die sich aus einer solchen Verbindung ergeben".

Anzeige

MySpace-CEO Holt sagte in einer ersten Stellungnahme: „Das neue Unternehmen wird andersartige und evolutionäre Einnahmequellen erforschen, die neue Möglichkeiten für Künstler und Industrie als Ganzes schaffen. Ich brenne darauf, diese Möglichkeiten weiter zu entwickeln.“

Das Soziale Netzwerk MySpace, das zu Rupert Murdochs Medien-Imperium News Corp gehört, hatte seit dem Frühjahr 2008 vergeblich nach einer geeigneten Führungspersönlichkeit für seinen Musik-Service gesucht. Obwohl MySpace Music im September startete, ohne den Posten besetzt zu haben, schien der vakante Spitzenposten so gut wie besetzt zu sein. Zur Auswahl standen zwei Kandidaten: Owen Van Natta, der ehemalige Chief Operating Officer von Facebook, und der frühere CEO des Universal-Musikdienstes Music Feed, Andy Schuon. Beide Manager hatten das Angebot von MySpace jedoch Anfang November abgelehnt.

Für MySpace Music konnte News Corp. die führenden Musik-Labels Universal Music, Sony BMG, Warner Music und EMI gewinnen. Mit dem Joint Venture versucht Rupert Murdoch in das Musik-Download-Geschäft vorzudringen, das bislang von Apples iTunes beherrscht wird. Wie MySpace Music meldete, sind bereits innerhalb der ersten zwei Wochen eine Milliarde Streams abgerufen worden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige