AP setzt Rotstift beim Personal an

Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) plant 2009 offenbar einen Stellenabbau um zehn Prozent. Von den Sparplänen seien etwa 400 Mitarbeiter der weltweit agierenden Agentur betroffen. Die AP werde alle Geschäftsbereiche prüfen, lautet ein Statement der Agentur, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt.

Anzeige

„Die AP, die kürzlich einen strategischen Einstellungsstopp verhängt hat, wird im nächsten Jahr wahrscheinlich die Mitarbeiterzahl reduzieren“, heißt es in dem Statement weiter. Der geplante Personalabbau wird im Zuge einer Restrukturierung des US-Geschäfts durchgeführt. Die AP will ihren Kunden künftig tiefergehende Inhalte zur Verfügung stellen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige