Anzeige

Nachrichten-Sites: Die Nacht der Rekorde

Die US-Wahl wurde in Deutschlands Nachrichten-Redaktionen zum Highlight des Jahres. Gestern zogen bereits die ersten Online-Chefredakteure und Web-Macher bei MEEDIA-Bilanz, jetzt folgen noch Dr. Eckart Gaddum von ZDF.de und Sabine Klein von tagesschau.de. Dr. Eckart Gaddum, zdf.de Wie fällt die heute.de-Bilanz von der Wahlnacht aus? 
Auf der Seite lief alles rund. Neu und besonders spannend […]

Anzeige

Die US-Wahl wurde in Deutschlands Nachrichten-Redaktionen zum Highlight des Jahres. Gestern zogen bereits die ersten Online-Chefredakteure und Web-Macher bei MEEDIA-Bilanz, jetzt folgen noch Dr. Eckart Gaddum von ZDF.de und Sabine Klein von tagesschau.de.

Dr. Eckart Gaddum, zdf.de
Wie fällt die heute.de-Bilanz von der Wahlnacht aus? 
Auf der Seite lief alles rund. Neu und besonders spannend war das Projekt „Nacht im Netz“ von der American University in Washington: Fünf Stunden Live-Stream und Chat mit heute-journal Anchorman Claus Kleber, Studenten, Bloggern und anderen Gästen. Hinter den Kulissen wars der Horror – das war nicht gewollt! Auf der Bühne herrschte Werkstattstimmung – das war gewollt – von Anfang an. Am schwersten war es, von dem Perfektionsanspruch des Fernsehens Abschied zu nehmen und das Ganze offen und ungeschminkt über die Rampe zu bringen (Kleber:“Was machen wir jetzt?“ Redakteurin Nadine Bilke:“Claus mach Du mal ne Pause. Ich mache derweil das Interview“) . Wir wollten dort sein, wo der amerikanische Wahlkampf maßgeblich beeinflusst wurde. Wir wollten uns von Fragen der Nutzer leiten lassen. Wir wollten Informationsvorsprung und Geschwindigkeit des Netzes nutzen. Und wir wollten zeigen, wie gut man Fernsehen und Netz verknüpfen kann. Das hat funktioniert, als nach Minute 1 der geplante Ablauf im Papierkorb landete. Das Angebot tat nicht nur spontan. Es war so. Das haben die Nutzer gemerkt und anerkannt. Insofern ist das Netz wie das Fernsehen – alles hängt von der Glaubwürdigkeit ab. Und Claus Kleber war das richtige Gesicht dazu.

Welche Features, Meldungen oder Fotostrecken hat Ihr Online-Angebot in der Wahlnacht geboten? 
Neben der „Die Nacht im Netz“ (siehe oben) stand die nachrichtliche Entwicklung: Die Wahl in Zahlen, Fakten und mit Reaktionen sowie einem umfassenden Video-on-demand-Angebot zu den ZDF-Sendungen. Außerdem berichteten unsere Online-Reporter aus Chicago und Washington mit aktuellen Berichten und Audiobildergalerien über die Stimmung vor Ort.

Haben die Nutzer das Angebot angenommen? 
Alle ZDFonline-Angebote zur US-Wahl wurde intensiv genutzt. Bei der „Nacht im Netz“ waren mehrere Tausend Nutzer beteiligt. Insgesamt wurde unsere Nachrichtenseite heute.de in der Wahlnacht und am Tag danach über 3 Millionen mal abgerufen. Das ist das dreimal so viel wie üblich. Auch das Angebot der ZDFmediathek wurde sehr rege genutzt: Über 730.000 Videos wurden allein am 5. November abgerufen. Am liebsten war uns ein bloger, der verwundert schrieb: „Moment mal, lobe ich hier etwa das ZDF?“
 
Was können Sie beim nächsten Mal (noch) besser machen? 
Hinter den Kulissen eine Menge (siehe der Horror von oben). Im Angebot selbst: mehr user-Fragen zulassen, Link- und Surf-Tipps besser nach Außen kommunizieren.   

Sabine Klein, tagesschau.de


Wie fällt die Tagesschau.de-Bilanz von der Wahlnacht aus? Die US-Wahl war für tagesschau.de ein voller Erfolg. Wir denken, dass wir die Nutzerinnen und Nutzer sehr aktuell, fundiert und hintergründig über die US-Wahl informieren konnten. 

Welche Features, Meldungen oder Fotostrecken hat Ihr Online-Angebot in der Wahlnacht geboten? Das spannendste an der Wahlnacht waren natürlich die Zahlen. Wir haben unsere User permanent aktuell über den Stand der Auszählungen
informiert – per Live-Ticker und natürlich in unserem Flash-Wahlmonitor, wo nicht nur die aktuelle Verteilung der Wahlmänner abrufbar ist, sondern auch die Ergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten sowie aktuelle Analysen aus der Wahlnacht über das Wählerverhalten der US-Bürger. In unserem Blog zur US-Wahl konnten die Nutzer die zentrale Wahlparty der Demokraten in Chicago live verfolgen. Der ARD-Wahlexperte Jörg Schönenborn lieferte außerdem während der Nacht permanent akuelle Kurz-Analysen zum jeweiligen Stand der Auszählungen. Sowohl in der Wahlnacht als auch davor und danach berichteten und berichten die ARD-Korrespondenten aus Hörfunk und Fernsehen auf unserer Homepage und im tagesschau.de-blog. Daneben hatten wir in der Wahlnacht natürlich aktuelle Meldungen mit den Reden McCains und Obamas und den Eindrücken von den
jeweiligen Wahlpartys. Diese Meldungen wurden angereichert mit entsprechenden Videos aus der ARD-Sondersendung „Amerika wählt“. Die Sondersendung konnte man bei tagesschau.de im Live-Stream verfolgen. Die User konnten vor und während der Sendung per E-Mail Fragen an die Moderatoren und Gäste der Sendung stellen, die diese dann live beantwortet haben, Am Tag der Wahl und in der Wahlnacht haben wir unsere Nutzerinnen und Nutzer außerdem mit eine Flash-Grafik „Wie der mächtigste Mann der Welt gewählt wird“ über das US-Wahlsystem informiert. In Bilderstrecken und Porträts wurden die beiden Kandidaten Obama und McCain vorgestellt. Schließlich konnten sich die User in unserem Dossier umfassend über die US-Wahl informieren.
Haben die Nutzer das Angebot angenommen? Vielleicht können Sie ja auch ein paar Zahlen nenne? Die Nutzer haben das tagesschau.de-Angebot außerordentlich gut angenommen. Unsere Zugriffszahlen waren ca. doppelt so hoch wie an durchschnittlichen Tagen, sowohl was die visits als auch was die page impressions betrifft. Die US-Wahl hat tagesschau.de in diesem
Jahr ein Rekordergebnis beschert.

Was können Sie beim nächsten Mal (noch) besser machen? Wir werden auch in Zukunft darauf Wert legen, die Nutzerinnen und Nutzer so aktuell und hintergründig wie möglich zu informieren. Das ist nach unserem Eindruck bei dieser Wahl sehr gut gelungen. Künftig werden wir wohl noch mehr Energie auf anschauliche Erklärstücke verwenden, die wir mit Hilfe von Flash-Animationen und
dem noch stärkeren Einsatz von Grafiken möglichst anschaulich gestalten wollen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige