Anzeige

Extreme Zuwachsraten bei Finanz-Websites

Immerhin einen Profiteur scheint die weltweite Finanzmarktkrise zu haben: Websites wie "manager magazin online", "Handelsblatt.com" und "Financial Times Deutschland" gehörten im Oktober zu den größten Aufsteigern der IVW-Zahlen. Bei den Page Impressions legten die drei um 68,1% ("manager magazin"), 48,2% ("Handelsblatt") und 35,2% ("FTD") zu und stellten allesamt neue Rekorde auf. New Entry des Monats war die Community "Schueler.CC".

Anzeige

Mit 971,34 Mio. Seitenabrufen verfehlte das soziale Netzwerk die Milliarden-Hürde dabei nur knapp, liegt aber nun auf Platz 9 der IVW-Liste – noch vor „Bild.de“ und nur knapp hinter „Yahoo“. Mit „Schueler.CC“ befinden sich inzwischen sechs Communities unter den zehn PI-stärksten Websites des IVW-Rankings: „schülerVZ“, „StudiVZ“, „wer-kennt-wen.de“, „Lokalisten“, „meinVZ“ und nun „Schueler.CC“. An der Spitze der Liste bleibt dabei weiterhin „schülerVZ“, das sein September-Ergebnis mit 5,97 Mrd. Seitenabrufen um 3,9% steigern konnte. Deutlichster Gewinner innerhalb der Top Ten waren die „Lokalisten“ mit einem PI-Zuwachs von 21,2%, der einzige Verlierer hieß „mobile.de“, dem 8,0% der September-Page-Impressions verloren gingen.

Bei den Nachrichten-Websites gab es im Oktober ein recht heterogenes Bild. So gab es neben den Mega-Gewinnen von „Handelsblatt.com“, „manager magazin online“ und „Financial Times Deutschland“ auch bei einigen anderen großen Genre-Vertretern zweistellige Zuwachsraten, bei anderen aber sogar Verluste. Zu den Gewinnern des Monats gehören ganz klar „Bild.de“ (+11,3%), „sueddeutsche.de“ (+11,6%), „n-tv.de“ (11,8%), „FAZ.net“ (+14,5%) und „Zeit Online“ (+12,8%). Auch „Spiegel Online“, „stern.de“, „Focus Online“, „RP Online“ und N24 legten zu – allerdings im einstelligen Prozentbereich. Deutlich verloren haben hingegen „Welt Online“ und „DerWesten“. „Welt Online“ gingen 7,3% der September-PIs abhanden, die WAZ-Website verlor sogar 9,5%. Wenn man bedenkt, dass der Oktober einen Tag länger war als der September, sind die realen Verluste sogar noch höher.

Das Aufsteiger-Ranking wird nicht von Finanz-Websites angeführt, sondern von dicken Communities, die allesamt mehrere Hundert Millionen PIs hinzugewannen:

Sortiert man die Aufsteiger-Liste aber nach prozentualen Gewinnen, so findet sich doch die Finanzbranche an der Spitze. Neben den großen redaktionellen Angeboten von „manager magazin“, „Handelsblatt“ und „FTD“ gehören zu den Siegern u.a. auch die „Telebörse“ (+118,3%), „Finanztreff.de“ (+84,6%), „finanzen.net“ (+79,7%), „OnVista“ (+57,7%), „boerse-online.de“ (+57,1%) und „Cortal Consors“ (+55,3%).

Auf der Verlierseite finden sich vor allem Websites, die saisonbedingt weniger angesagt waren. So leiden Wetter-Websites wie „Wetter Online“ und „wetter.com“ im Herbst ebenso unter dem abnehmenden Interesse der Nutzer wie Urlaubs-Anbieter à la „holidaycheck“. Auch Autos werden weniger gekauft, weswegen „mobile.de“ verlor. Nicht mit dem Wetter sind allerdings die neuerlichen Verluste von „RTL.de“ zu erklären: Mit einem weiteren Minus von 4,3% sind die Kölner nun bei 375,96 Mio. Seitenabrufen angekommen und verlieren seit Juli Monat für Monat.

New Entries gab es im Oktober immerhin 22 – die IVW boomt also ununterbrochen. Neben der Community „Schueler.CC“ gehörte dazu allerdings keine weitere Website mit dreistelligen Page-Impression-Werten. Mit 29,65 Mio. PIs befindet sich aber auch auf dem zweiten Platz der Neueinsteiger ein Netzwerk: „Platinnetz – die 40plus Community“. Ebenfalls neu dabei ist die Nachrichten-Community „Webnews“, die mit 1,58 Mio. PIs auch den Konkurrenten „Yigg“ (1,02 Mio.) schlägt. „Yigg“ leider weiter unter massiven Verlusten und verfügte noch im Juni über 3,58 Mio. Seitenabrufen.

Zum Schluss noch der Blick auf die Vermarkter: Auch hier dominieren die Gewinner, in der Top Ten verlor lediglich der Tageszeitungs-Website-Vermarkter OMS mit einem Minus von 3,3%. Wegen des im Vergleich zum September einen Tag längeren Oktobers kann aber auch Tomorrow Focus mit seinem Mini-Plus von 1,0% nicht wirklich zufrieden sein. Zweistellig legten hingegen IP Deutschland, InteractiveMedia, SevenOne, G+J Electronic Media Sales und Platform-A Media zu:

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige