Anzeige

Hugo Egon Balders Klamaukshow floppt

Das hat sich Sat.1 wohl anders vorgestellt: "Peng! Die Westernshow", Auftakt der neuen Hugo-Egon-Balder-Eventshowreihe, war kein großer Erfolg. Nur 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten zu, ein schwacher Zielgruppen-Marktanteil von 9,7%. Damit landete Sat.1 in der Prime Time hinter ProSieben, RTL und RTL II. Den Sieg holte sich ProSiebens "James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug". Besser als bei "Peng!" lief es im Anschluss aber für "Ladykracher".

Anzeige

Die erste neue Folge der Sketch-Comedy seit vielen Jahren hatte es zwar nach dem schwachen Vorprogramm schwer, doch immerhin sahen 1,25 Mio. Werberelevante um 22.15 Uhr zu – sehr solide 12,0%. Noch besser erging es danach dem „Sechserpack“, das auf 15,7% kletterte. Dennoch sind die 9,7% für „Peng! Die Westernshow“ sicher noch kein ermutigendes Ergebnis, um wirklich all die weiteren geplanten Shows der Reihe in Auftrag zu geben. Der Tagessieg ging am Freitag wie erwähnt an James Bond und ProSieben – 2,28 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten für einen Marktanteil von 21,1%. „Die Welt ist nicht genug“ zeigt damit ein weiteres Mal, dass ProSieben mit seinen hochkarätigen Freitags-Filmen derzeit der Sender ist, an dem kein Weg in der Freitags-Prime-Time vorbei geht. Auch RTL hatte keine Chance, landete mit „Wer wird Millionär?“ (15,3%) und „Die ultimative Chart Show“ (15,4%) nur im Mittelmaß und damit deutlich hinter James Bond.

Erstaunlich starke Zahlen sicherte sich RTL II mit dem 20.15-Uhr-Tanzdrama „Dance! Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt“. 1,09 Mio. Werberelevante sahen zu – ein für RTL-II-Verhältnisse sehr erfreulicher Marktanteil von 9,9%. Im Anschluss gab es zudem noch 8,2% für den Zombie-Thriller „28 Days later“. Ein deutliches Lebenszeichen gab auch die Vox-Realityshow „Mein Restaurant“ von sich. Jetzt wo es spannend wird und das Publikum über die Schicksale der Restaurantbetreiber entscheidet, schaltet es offenbar auch ein: Immerhin 920.000 junge Zuschauer bescherten der Reihe sehr ordentliche 8,4% und damit den höchsten Marktanteil bisher. Das Nachsehen hatte in der zweiten TV-Liga ganz klar kabel eins, von dessen ehemaliger Freitags-Stärke momentan nicht mehr viel zu sehen ist. Auch diesmal erreichten „Ghost Whisperer“ (5,1%) und „Medium“ (5,2%) nur unterdurchschnittliche Marktanteile.

Bei den kleineren Sendern tat sich vor allem Super RTL hervor. „Disneys Hercules“ kletterte um 20.15 Uhr auf überaus starke 5,0% und landete damit nur ganz knapp hinter kabel eins. Im Gesamtpublikum holte sich James Bond zwar nicht den Tagessieg, doch ein Top-Ten-Platz ist für ProSieben dennoch ein großer Erfolg. Ganz vorn landete stattdessen „Wer wird Millionär?“. 5,48 Mio. sahen Günther Jauchs Quiz und schoben es damit auch am ARD-Schmonz „Die Landärztin – Ein neues Leben“ vorbei. Dort waren 4,80 Mio. dabei. Auf Rang 3 folgt die 20-Uhr-„Tagesschau“ vor „RTL aktuell“. Der Auftakt neuer „Stolberg“-Folgen im ZDF landete auf Platz 7 und damit klar hinter der Konkurrenz von RTL und dem Ersten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige