Die Rückkehr des Gagaismus

Hugo Egon Balder hat es wieder einmal geschafft. Das Zugpferd von Sat.1 startet heute seine neue Showreihe. Die erste Folge "Peng! Die Westernshow" bringt die Spielshow wieder zurück ins Fernsehen. Der Berliner Sender lässt dem TV-Urgestein freien Lauf. Denn die anderen geplanten Shows verheißen nichts Gutes: "Tuut! Die Autoshow", "Tsching! Die Chinashow", "Klatsch! Die Tortenshow." Dabei setzt Balder nur das fort, was er am besten kann: Gaga total.

Anzeige

Peng, Krach, Bumm, Bamm, Woosh. Was sich wie die kultigen Comicspruch-Einschübe einer alten Batman-Serie liest, kommt zumindest im Ansatz morgen ins Fernsehen. Hugo Egon Balder, wie kein anderer Moderator mit Sat.1 verbunden, scheint bei der Namensfindung im nächstgelegenen Kindergarten Inspiration gefunden zu haben.

Den Anfang seiner skurrilen Showreihe bildet am 7. November „Peng! Die Westernshow“, die um 20.15 Uhr startet. Danach folgen mit „Aloha! Die Südseeshow“ (14. November), „Schlotter! Die Gruselshow“ (21. November) und „Holldriöh! Die Alpenshow“ (28. November) weitere Eventshows. Das Prinzip ist schnell erklärt: Drei Prominente und drei Kandidaten aus dem Publikum müssen passend zum jeweiligen Motto Kondition und Köpfchen beweisen.

Mit Lautmalerei zum Erfolg

Zu Beginn jeder Show sucht Moderator Hugo Egon Balder, unterstützt von zwei Assistentinnen, drei geeignete Mitspieler aus dem Publikum aus – Peter Frankenfeld lässt grüßen. Wenn die beiden Dreierteams dann in stilechten Kostümen und Kulissen aufeinandertreffen, soll es laut Sat.1 vor allem um Spiel und Spaß gehen.

Und damit noch nicht genug. Für seinen Sender hat Balder sich während der Vorbereitung zur neuen Sendung gleich 27 neue Show-Titel schützen lassen. Was jetzt folgt, ist Gaga-TV in Vollendung:

„Muh! Die Bauernshow“
„AAIIAAH! Die Urwaldshow“
„Klirr! Die Rittershow“
„Schluck! Die Wüstenshow“
„Rumms! Die Gladiatorenshow“
„Action! Die Hollywoodshow“
„Brutzel! Die Kochshow“
„Platsch! Die Piratenshow“
„Tuut! Die Autoshow“
„Marsch! Die Bundeswehrshow“
„Aua! Die Ärzteshow“
„Tsching! Die Chinashow“
„Tooor! Die Fußballshow“
„Klingeling! Die Weihnachtsshow“
„Schmatz! Die Valentinsshow“
„Hoppel! Die Ostershow“
„Raus! Die Ferienshow“
„Schock! Die Schulshow“
„Rutsch! Die Silvestershow“
„Blüh! Die Frühlingsshow“
„Bibber! Die Wintershow“
„Schluchz! Die Nostalgieshow“
„Klatsch! Die Tortenshow“

Was jetzt vor Lautmalerei nur so strotzt, meint der Erfinder von „RTL Samstag Nacht“ und „Tutti Frutti“ durchaus ernst. Der Berliner Sender steht voll hinter Balders Versuchsanordnung: „Wir glauben daran, dass die ganzen Sendungen sehr lustig werden können, haben deswegen alle 27 Titel schützen lassen“, ließ Sendersprecherin Kristina Faßler verlauten.

Bierzelt-TV vom Feinsten

Ob die Sendungen ein Erfolg werden, sieht das deutsche Fernseh-Urgestein gelassen: „Wenn es den Zuschauern gefällt, ist es fein; wenn nicht, haben wir Pech gehabt.“ Mit der Comedy-Rateshow „Genial daneben“ ist Balder gut ausgelastet. Allein im August erreichte Sat.1 mit seinen prominenten Quiz-Gästen Rekordquoten.

Dass es Balder mittlerweile egal scheint, was er ins Fernsehen bringt, merkt man auch daran, dass sämtliche Kreationen der letzten Montaten eine gewisse Bierzelt-Atmosphäre ins Wohnzimmer bringen. Bisher bespaßte Balder die Zuschauer mit einer Stafette von „Jetzt“-Shows: „Jetzt wird eingelocht“, „Jetzt geht`s auf den Rummel“, „Jetzt wird eingeseift“ und „Jetzt geht`s um die Eier“. Wir hätten da noch eine Idee für den Abschluss der Ulkreihe: „Flutsch, das Hirn ist weg!“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige