Rookie-Ranking: Sat.1-Serien werden durchgereicht

Wie bitter. Erneut droht ein Versuch, neue eigenproduzierte Serien im deutschen Privatfernsehen zu etablieren, bitter zu scheitern. Das ist die eine der Erkentnisse der neuesten Ausgabe meines Rookie-Rankings. Darin zeige ich an jedem Montag, welche aktuellen TV-Neustarts der großen acht Sender mit Erfolg angelaufen sind – und welche schon kurz nach der Geburt auf dem Weg […]

Anzeige

Wie bitter. Erneut droht ein Versuch, neue eigenproduzierte Serien im deutschen Privatfernsehen zu etablieren, bitter zu scheitern. Das ist die eine der Erkentnisse der neuesten Ausgabe meines Rookie-Rankings. Darin zeige ich an jedem Montag, welche aktuellen TV-Neustarts der großen acht Sender mit Erfolg angelaufen sind – und welche schon kurz nach der Geburt auf dem Weg zum TV-Friedhof sind. Für „Dr. Molly & Karl“ und „Plötzlich Papa“ gilt nach den verheerenden Quoten der zweiten Woche derzeit eindeutig Letzteres. So rutschten die beiden Serien mit aktuellen Rookie-Ranking-Index-Werten von 0,77 und 0,72 weit nach unten. Zur Erinnerung: Die Index-Werte zeigen das Verhältnis der Sendungs-Marktanteile zum jeweiligen Sender-Durchschnitts-Marktanteil der vergangenen zwölf Monate. „Plötzlich Papa“ liegt mit derzeit 7,7% in der werberelevanten Zielgruppe beim 0,72-fachen des Sat.1-Normalwertes von 10,7%. Diese 0,72 sind der Rookie-Ranking-Index-Wert.

An der Spitze des Rookie-Rankings gibt es wie in der vergangenen Woche schon gemutmaßt einen neuen Spitzenreiter. Die ZDF-Doku-Reihe „Die Deutschen“ hat sich mit einer fulminanten Premiere auf einen Index-Wert von 1,89 katapultiert – den höchsten seit Start dieser Rubrik vor drei Wochen. ProSieben-Serie „Pushing Daisies“ fällt zwar auf Platz 2 zurück, liegt mit einem Index-Wert von 1,44 aber ebenfalls weit über den Sendernormalwerten. Ebenfalls neu eingestiegen sind die RTL-Shows „Einmal im Leben – 30 Dinge, die ein Mann tun muss“ und „Die singende Firma“. Beide werden aber schon in der kommenden Woche in die Flop-Hälfte des Rankings rutschen. Am Samstag gab es bei den jeweils zweiten Ausgaben nämlich einen tiefen Fall unter die RTL-Durchschnittswerte. Die komplette Hit-Hälfte des Rookie-Rankings sieht in dieser Woche wie folgt aus:

Die untere Hälfte des Rankings bietet besonders viele bittere Nachrichten für Sat.1. So liegen nicht nur „Plötzlich Papa“ und „Dr. Molly & Karl“ weit unter dem Senderdurchschnitt, sondern auch die Mittwochs-Doku-Soaps „Geheime Helfer“ und „Die Jugendcops“. Auch die Sketch-Comedies „Mannsbilder“ und „Schräge Kerle“ befinden sich trotz leichter Aufwärtstendenz weiterhin unter den Sat.1-Normalwerten, sodass alle sechs Neustarts des Senders aus den vergangenen acht Wochen als Flop gewertet werden müssen. Aufwärts geht es hingegen für „Das Supertalent – Backstage“, das ebenso wie die ProSieben-Serie „How I Met Your Mother“ in der kommenden Woche auf die Hit-Seite des Rookie-Rankings wechseln könnte:

Der einzige Neueinsteiger in der Flop-Hälfte heißt diesmal „Blood Ties“. Die RTL-II-Vampirserie gesellt sich damit zu zwei weiteren US-Serien-Flops des Kanals: „Flash Gordon“ und „Californication“. Da alle neuen Formate acht Wochen nach Start wieder aus dem Rookie-Ranking hinausfallen, werden ProSieben-Show „Singing Bee“ und ZDF-Reportage-Reihe „Deutschland-Reise“ beim nächsten Mal nicht mehr dabei sein. Neu hinzu kommen dafür die Vox-Serie „Wildfire“ (Start am Mittwoch um 14 Uhr), die Vox-Doku-Reihe „BBC Exklusiv: Super Doctors – Medizin am Limit“ (Start am Mittwoch um 23.45 Uhr), sowie die neuen Hugo-Egon-Balder-Shows bei Sat.1 (Start mit „Peng! Die Westernshow“ am Freitag um 20.15 Uhr). Mal sehen, ob Sat.1 dann endlich wieder einen Hit landen kann, oder ob es den siebten Flop des Senders im Rookie-Ranking gibt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige