„Die Deutschen“ bleiben Quotenkönig

Den Sensationserfolg vom Sonntag konnte die ZDF-Doku-Reihe zwar nicht wiederholen, doch auch auf ihrem Dienstags-Prime-Time- Sendeplatz haben "Die Deutschen" gute Zuschauerzahlen geholt. 4,65 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige. Dafür, dass es nicht noch bessere Quoten gab, sorgten die starken Konkurrenten: Insgesamt siegte "In aller Freundschaft", bei den 14- bis 49-Jährigen gewannen die RTL-Serien.

Anzeige

Die leuchtende Nummer 1 war dabei natürlich wieder „Dr. House“. Mit 4,12 Mio. Werberelevanten brachte die amüsante Weihnachtsfolge die Serie erneut über die 4-Mio.-Hürde. Direkt dahinter und ein Grund für die Verluste der ZDF-Reihe „Die Deutschen“ im Vergleich zum Sonntag: „CSI: Miami“ mit 3,21 Mio. jungen Sehern. Auch die Ränge 3 bis 6 gehen allesamt an den Kölner Sender. „Die Deutschen“ mussten sich im jungen Publikum neben RTL nur noch Sat.1 geschlagen geben: Dort sahen das Beziehungsdrama „Ich liebe den Mann meiner besten Freundin“ 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährige, was allerdings einem eher mittelmäßigen Marktanteil von 10,3% entspricht. „Die Deutschen“ kamen auf vergleichsweise gute 10,0% und damit auf einen der besten Marktanteile auf diesem Sendeplatz der vergangenen Monate. Geschlagen wurden auch ProSieben, Das Erste, Vox, RTL II und kabel eins. Besonders schlecht sah es dabei für die ProSieben-Show „Singing Bee“ aus, die mit 8,8% weiterhin auf keinen grünen Zweig kommt. RTL IIs „Zuhause im Glück“ kletterte hingegen auf sehr ordentliche 9,4%. Gesamtpublikumssieger „In aller Freundschaft“ kam zum 10-jährigen Jubiläum auch bei den 14- bis 49-Jährigen auf exzellente Zahlen: 8,4% und 10,2%. Die Vox-Reihe „Mein Restaurant“ blieb hingegen auch diesmal bei enttäuschenden 6,7% hängen, kabel eins erreichte um 20.15 Uhr mittelmäßige 5,7% für „Der letzte Mohikaner“.

Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Dienstag: 19,3%): Es war auch diesmal die übliche RTL-Dienstags-Dominanz. Zwischen 18.45 Uhr und 2 Uhr nachts holten alle Programme Zielgruppen-Marktanteile von 18%, „RTL aktuell“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „CSI: Miami“ und „Psych“ übersprangen die 20%, „Dr. House“ sogar die 30%. Die Arztserie bleibt bei den 14- bis 49-Jährigen damit Deutschlands TV-Sendung Nummer 1. Schwache Zahlen gab es hingegen wieder in der Daytime – insbesondere für „Die Oliver Geissen Show“ (12,0%) und „112 – Sie retten dein Leben“ (10,2%).

ProSieben (12M: 11,8% / Di: 10,2%): Bei ProSieben bleibt die Dienstags-Prime-Time hingegen eine der größten aktuellen Baustellen. „Singing Bee“ leitete den schwachen Abend diesmal mit 8,8% ein, die drei „Switch Reloaded“-Folgen erzielten auch nur 6,7%, 9,6% und 11,2%, bis 3 Uhr nachts kam keine Sendung auch nur in die Nähe der Sendernormalwerte. Das mussten wieder einige Nachmittagsprogramme besorgen: „We are Family!“ gelang das mit 15,9% und „Taff“ mit 13,9%.

Sat.1 (12M: 10,7% / Di: 11,7%): Bei Sat.1 stach an einem schwachen Abend einzig die „Akte 2008“ aus dem Mittelmaß hervor. Mitten im Mittelmaß befanden sich hingegen der Prime-Time-Film „Ich liebe den Mann meiner besten Freundin“ und die Reihe „24 Stunden“. Ein Erfolg ist das Erreichen dieses Mittelmaßes für Vorabend-Telenovela „Anna und die Liebe“, die mit 10,4% einen ihrer besseren Marktanteile erzielte. Die stärksten Zahlen stammen aber wieder vom Trash-Nachmittag: „Richterin Barbara Salesch“ und „Richter Alexander Hold“ erkämpften sich 18,3% und 18,0%.

Vox (12M: 7,7% / Di: 7,1%): Was für ProSieben gilt, gilt auch für Vox. Auch dort bleibt der Dienstagabend eine Baustelle. „Mein Restaurant“ verbesserte sich zwar auch diesmal im Vergleich zur Vorwoche, allerdings viel zu langsam, um noch zum Dienstags-Erfolg zu werden. Noch wesentlich schlechter erging es mit 4,2% der Reihe „Goodbye Deutschland!“, auch alle anderen Programme bis 1.35 Uhr nachts kamen nicht an die Sender-Normalwerte heran. Die beiden erfreulichsten Marktanteile des Tages stammen somit wieder von zwei alten Bekannten: „McLeods Töchter“ erreichte um 14 Uhr 12,0%, „Das perfekte Dinner“ um 19 Uhr 12,7%.

Das Erste (12M: 7,6% / Di: 6,6%): Besser hätte der 10. Geburtstag der Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ kaum gefeiert werden können. 6,60 Mio. und 7,19 Mio. sahen die Doppelfolge insgesamt – im jungen Publikum gab es erfreuliche 8,4% und 10,2%. Im Anschluss an die Serie schrumpften die Zahlen allerdings sofort zusammen und kamen nicht mehr über die 6%-Hürde. Vor der Jubiläums-Serie kletterten noch drei weitere ARD-Programme in zweistellige Marktsnteilsregionen: „Sturm der Liebe“ (10,5%), „Verbotene Liebe“ (10,1%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,3%).

ZDF (12M: 7,1% / Di: 6,4%): Die 10,0% der Doku-Reihe „Die Deutschen“ waren für das ZDF gleichzeitig der höchste Marktanteil des Tages. Nicht wirklich profitieren konnten davon aber die folgenden Programme: „Frontal 21“ rutschte sofort auf 6,6% herab. Auf immerhin 7,2% und 7,7% ging es später noch für „Neues aus der Anstalt“ und „Johannes B. Kerner“, auch „Leute heute“ und die „SOKO Köln“ erreichten am Vorabend Marktanteile mit einer 7 vor dem Komma.

RTL II (12M: 6,2% / Di: 6,4%): Bei RTL II ist der Dienstagabend derzeit eine der wenigen Programmplätze, die den Verantwortlichen Freude machen. Auch diesmal. „Zuhause im Glück“ kletterte um 20.15 Uhr auf 9,4%, „Die RTL-II-Schicksalsreportage“ danach sogar auf 10,5%. Leider waren diese beiden Zahlen allerdings Ausreißer, ab 23.15 Uhr gab es wieder Mittelmaß, am Vorabend die gewohnte Quoten-Tristesse. „Hör‘ mal, wer da hämmert!“ versagte dort diesmal mit 4,2% und 4,1%.

kabel eins (12M: 5,4% / Di: 5,8%): Während sich „King of Queens“ zwischen 15.10 Uhr und 16.05 Uhr mit 10,7% und 12,9% wieder deutlich aus dem kleinen montäglichen Zwischentief frei kämpfte, gab es insbesondere in der Prime Time nur Mittelmaß. So blieb „Der letzte Mohikaner“ bei 5,7% hängen, „Abenteuer Leben“ schaffte auch nur 5,6%. Besser lief es wie gewohnt am Vorabend – u.a. mit 7,5% für „Achtung Kontrolle!“.

Die kleineren Sender: Natürlich stammt eine der größten Quote der Kleinen diesmal vom DSF. Der erste Teil des 10. Fußball-Bundesliga-Spieltags hat dem Sender um 22.30 mit „Bundesliga – Spezial“ starke 4,2% beschert. Über einen ähnlich großen Erfolg darf sich arte freuen: Dort kletterte die Doku-Satire „George Walker Bush in ‚Being W.'“ auf 2,4% und damit das etwa Vierfache der arte-Normalwerte. Weiterhin erwähnenswert: die 5,9% für „Unser Sandmännchen“ im KI.KA und die 2,2% für die „Tatort“-Wiederholung im SWR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Den Doppelsieger des Quotenrennens haben wir bereits verraten: „In aller Freundschaft“ landete mit beiden Folgen vor der Konkurrenz. Die bestand in der Prime Time aus RTL und dem ZDF: „Dr. House“ erreichte mit 5,49 Mio Sehern Platz 3, „CSI: Miami“ mit 4,91 Mio. hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ Rang 5. „Die Deutschen“ folgen mit den genannten 4,65 Mio. Geschichtsfans auf dem sechsten Platz, andere Sender spielten keine Rolle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige