Anzeige

Darth Vader auf „Dr. House“-Niveau

3,88 Mio. Werberelevante machten ProSieben am Sonntag glücklich. Mit dieser Zahl bescherten sie "Star Wars: Episode III" die höchste Zuschauerzahl seit der Fußball-EM. Nur einige "Dr. House"-Folgen liefen noch besser. Mit dem Marktanteil von 28,1% siegte der Film in der Prime Time klar vor RTLs "Ocean's Eleven" (16,5%) und dem "Tatort" des Ersten (15,4%). Am Nachmittag lief es für RTLs Formel 1 gut: Es gab den höchsten Wert seit dem Monaco-Grand-Prix Ende Mai.

Anzeige

2,49 Mio. junge Zuschauer sahen das spektakuläre Nachtrennen in Singapur – noch ein paar mehr als beim Sebastian-Vettel-Sieg in Italien vor 14 Tagen. Damit hatte die Formel 1 auch mehr 14- bis 49-Jährige Seher als alle „Star Wars“-Konkurrenten in der Prime Time und setzte sich auf Platz 2 des Tages-Rankings. Hinter „Ocean’s Eleven“ und dem „Tatort“ folgen der Sat.1-Serienhit „Navy CIS“ und RTLs Vorabend-Marktführer „Vermisst“, die beide ebenfalls über die 2-Mio.-Hürde kletterten. Die Landtagswahl in Bayern stieß im jungen Publikum wie gewohnt auf recht überschaubares Interesse: Das Erste holte sich ab 17.35 Uhr 7,3% der 14- bis 49-Jährigen, das ZDF parallel dazu sogar nur 4,1%. Auch insgesamt lieferte das CSU-Desaster nur mittelmäßige bzw. geringe Zahlen ab: befriedigende 13,2% gab es im Ersten, unbefriedigende 9,1% im ZDF. Der Tagessieger hieß im Gesamtpublikum „Tatort“. Den leicht peinliche Münchner Krimi schalteten 7,12 Mio. ein – mehr als die „Tagesschau“ im Ersten (6,84 Mio.) und die Formel 1 bei RTL (5,58 Mio.) auf den Rängen 2 und 3.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Sonntag: 17,5%): Für die Kölner lief es am Sonntag vor allem vor 20.15 Uhr gut. Das Formel-1-Rennen ging wie erwähnt mit starken 39,4% an den Start, die „Rach – der Restauranttester“-Wiederholung schaffte im Anschluss noch 21,1%. Auch „Exclusiv – Weekend“ und „RTL aktuell – Weekend“ kletterten über die 20%-Hürde, „Vermisst“ blieb um 19.10 Uhr mit 19,7% nur knapp darunter. Ab 20.15 Uhr hatte der Sender dann aber keine Chance gegen ProSieben und die Jedi-Krieger: 16,5% für „Ocean’s Eleven“, nur 9,0% für „Spiegel TV“ und 13,1% für „CSI“ waren das Ergebnis im Abendprogramm.

ProSieben (12M: 11,7% / So: 15,2%): Bei ProSieben sah es genau umgekehrt aus. Vor 20.15 Uhr nur wenige Highlights, nach 20.15 Uhr dafür herausragende Quoten. Es dauerte bis 18.10 Uhr, bis der Sender in der Zielgruppe überhaupt einmal über den Senderdurchschnitt sprang: Mit den „Simpsons“ und „Galileo“ (13,0% bis 13,4%). Zuvor schwächelten vor allem alle Programme vor 16.10 Uhr und die 17-Uhr-Serie „4400“ mit einstelligen Marktanteilen. Am Abend katapultierte sich „Star Wars: Episode III“ dann auf 28,1%, die Begleitsendung „Star Wars – Ein Blick in die Zukunft“ erreichte 18,6% und die „Hellboy“-Wiederholung 21,2%.

Sat.1 (12M: 10,7% / So: 9,6%): So richtig zufrieden kann Sat.1 am Sonntag nur mit einer Stunde sein – immerhin mit der zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr. Hitserie „Navy CIS“ erkämpfte sich dort gegen die Spielfilmkonkurrenz beachtliche 15,0%. Immerhin ordentlich lief es zuvor für den Staffelauftakt von „Nur die Liebe zählt“ und um 21.15 Uhr für „Criminal Minds“, die beide auf 11,6% kamen. Katastrophenzahlen gab es vor 20 Uhr hingegen u.a. für die „Gräfin gesucht“-Wiederholung (5,4%) und die „Sat.1 Nachrichten“ (4,7%).

Vox (12M: 7,7% / So: 6,8%): Auch bei Vox gab es ein paar erfreuliche Quoten – allerdings erst nach 22 Uhr. So kam „Prominent!“ auf gewohnt gute 10,1%, „Süddeutsche Zeitung TV“ um 23.20 Uhr sogar auf 10,9%. „Das perfekte Promi Dinner“ blieb mit 7,4% hingegen unter den Sendernormalwerten – angesichts der starken Konkurrenz wenig überraschend. Im Nachmittags- und Vorabendprogramm blieben alle Sendungen noch darunter – u.a. „Liebe mich und meine Kinder“ bei 5,3% – und stoppten den Tagesmarktanteil damit bei unbefriedigenden 6,8%.

Das Erste (12M: 7,6% / So: 7,1%): Im Ersten sorgten die drei üblichen Sonntags-Verdächtigen wieder einmal für die besten Marktanteile im jungen Publikum. Die „Lindenstraße“ holte sich 12,6%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ später 14,3% und der „Tatort“ 15,4%. Während die ausführliche Wahl-Berichterstattung bei mittelmäßigen Werten und darunter landete, war die größte Quotenbremse des Tages aber eine andere Veranstaltung: Der Doping-verseutchte Radsport holte bei der Straßen-WM nur noch 100.000 junge Zuschauer vor die Geräte – ein unfassbar schlechter Marktanteil von 1,7% um 16 Uhr.

ZDF (12M: 7,1% / So: 5,7%): Das ZDF erreichte am Sonntag nur mit einem Format zweistellige Marktanteile im jungen Publikum. „Terra X: Expedition Erde“ kam auf gute 11,8%. Okay lief es zudem für die 19-Uhr-„heute“-Sendung mit 8,9% und nach 22 Uhr für „Kommissarin Lund“ (8,0%) und „ZDF-History“ (9,1%). Deutlich unterdurchschnittliche Zahlen müssen neben der Wahl-Berichterstattung auch die 20.15-Uhr-Komödie „Kleine Lüge für die Liebe“ (5,9%) und das „heute-journal“ (5,2%) verkraften.

RTL II (12M: 6,2% / So: 5,8%): RTL II blieb ebenfalls nur ein Tages-Marktanteil unter dem Normalniveau. Vor allem zwischen 18 Uhr und 22.15 Uhr blieben alle Programme mit 4,0% („Welt der Wunder“) bis 5,6% („Tödlicher Sommertrip“) unter der wichtigen 6%-Hürde. Nach 22 Uhr ging es für „Law & Order: New York“ immerhin auf 6,8% hinauf, Dauerbrenner „Autopsie“ schaffte noch 8,3%.

kabel eins (12M: 5,4% / So: 4,4%): Für das in den vergangenen Wochen und Monaten erfolgsverwöhnte kabel eins gab es diesmal wenig Gründe zur Freude. Mit Zielgruppen-Marktanteilen von nur 4,0% bis 4,4% blieben vor allem die Vorabend- und Prime-Time-Sendungen „Tashunga – Gnadenlose Verfolgung“, „Mein neues Leben – XXL“ und „Mein neuer Job“ bei äußerst unschönen Werten kleben. Die einzige 6 vor dem Komma lieferte zwischen 12.15 Uhr mittags und 3 Uhr nachts die „K1 Reportage“ um 23.20 Uhr ab: 6,8%.

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen überzeugten am Sonntag vor allem Sportsendungen. So holte sich Eurosport mit der Motorrad-WM aus Japan vor 9 Uhr morgens bereits Marktanteile von bis zu 6,6%, im DSF gab es für den „Doppelpass“ um 11 Uhr sogar 6,9% und am späten Abend mit „Bundesliga – Die Spieltaganalyse“ immerhin noch 2,1%. Die 5%-Hürde geknackt hat bei den 14- bis 49-Jährigen zudem der KI.KA: um 12 Uhr mit „Des Kaisers neue Kleider“ (5,6%) und um 17.35 Uhr mit Tom & Jerry auf wilder Jagd“ (5,0%). Ebenfalls erwähnenswert: die 4,3% für „Spongebob“ und „Barbie – Fairytopia“ am Super-RTL-Nachmittag und die 3,1% für „Tiere suchen ein Zuhause“ am WDR-Vorabend.

Das Gesamtpublikum: Die Top 3 des Gesamtpublikums haben wir bereits genannt: „Tatort“ vor „Tagesschau“ und Formel 1. Dahinter platzierten sich die 20.15-Uhr-Filme „Kleine Lügen für die Liebe“ (ZDF / 4,99 Mio.) und „Star Wars: Episode III“ (ProSieben / 4,85 Mio.). RTLs „Ocean’s Eleven“ landete mit nur 3,16 Mio. Sehern abgeschlagen auf dem 14. Rang – noch hinter Sat.1-Konkurrent „Navy CIS“ und deutlich hinter Sendungen wie „Terra X“, „Anne Will“ und der „Lindenstraße“.

Der Samstag: Eine gelungene Premiere gab es am Samstag für die RTL-Show „Mensch gegen Tier“. Mit 2,04 Mio. Werberelevanten gab es einen guten Marktanteil von 19,6% und den klaren Tagessieg vor der Bundesliga-„Sportschau“ und der 20-Uhr-„Tagesschau“ (beide Das Erste). Befriedigende Zahlen bescherte ProSieben das Sex-Duo „Sexreport 2008“ (12,9%) und „It’s my sexy life“ (15,1%), für 20.15-Uhr-Film „Putzfrau Undercover“ blieben hingegen nur 10,5%. Besser erging es zur selben Zeit dem ZDF-Krimi „Lutter“, der auf stolze 10,7% kletterte. Keinen wirklichen Erfolg hatte Sat.1 im Abendprogramm: Die „Wiesn Hits 2008“ hingen bei 8,9% fest und landeten damit noch hinter kabel eins, dessen Spielfilm „Der Patriot“ auf hervorragende 9,2% sprang. Im Gesamtpublikum siegte die 20-Uhr-„Tagesschau“ (6,18 Mio. Seher) vor der Bundesliga-„Sportschau“ und dem ZDF-Krimi „Lutter“.

Der Freitag: Wie am Sonntag siegte ProSieben auch am Freitag mit einem Spielfilm. „Hellboy“ schalteten 2,22 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – ein Zielgruppen-Marktanteil von 19,9%. Knapp dahinter folgt in den Tages-Charts ein RTL-Quartett aus „Wer wird Millionär?“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Die ultimative Chart Show“ und „Cindy aus Marzahn“. Beachtliche 11,6% erzielte RTL II um 20.15 Uhr mit „Der Schakal“ und schlug damit auch Sat.1, dessen „Comedy-Falle“ auf mittelmäßige 10,8% kam. Nach 22 Uhr ging es für RTL II noch stärker weiter: mit 12,8% für „Fire Down Below“. Im Gesamtpublikum gewann wie so oft Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ – mit 5,84 Mio. Zuschauern vor den ZDF-Krimis „Der Alte“ (5,04 Mio.) und „SOKO Leipzig“ (4,66 Mio.).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige