Anzeige

Pilawa begeistert Jung und Alt

Mit 5,96 Mio. Zuschauern war das „Star Quiz mit Jörg Pilawa“ im Ersten um viertel nach acht die meistgesehene Sendung des Tages bei den Zuschauern ab 3 Jahren. Für ARD-Verhältnisse lief’s auch bei den jungen Zuschauern nicht schlecht: 9,2 Prozent MA bei den 14- bis 49-Jährigen waren drin (bei 1,12 Mio. jungen Zuschauern). Damit übertrumpfte das Erste locker Sat.1 mit der Krimikomödie „Peggy kann’s nicht lassen“, die mit 7,9 Prozent MA beim Publikum durchfiel.

Anzeige

Der Film mit Annette Frier als Miss-Marple-Schnüfflerin schaffte mit 0,96 Mio. jungen Zuschauern bloß Platz 17 in den Top 20. Das Maß aller Dinge waren am Donnerstag wieder die RTL-Serien: Mit 2,94 Mio. Zuschauern aus der werberelevanten Zielgruppe und 23,6 Prozent holt sich „CSI: Den Tätern auf der Spur“ klar den Tagessieg beim jungen Publikum, „Alarm für Cobra 11“ schaffte eine Stunde zuvor wieder sehr gute 21,1 Prozent (bei 2,52 Mio. Zuschauern). Mit einem Tagesmarktanteil von 18,5 Prozent schiebt sich RTL wieder an die Spitze, das zweitplatzierte Pro Sieben kommt noch auf 12,1 Prozent – dank „Popstars“, an dessen Quotenverlauf sich über die Wochen allerdings so langsam eine Tendenz ablesen lässt. Diese Woche fehlt im Vergleich zum vorigen Donnerstag noch mal ein Prozentpunkt – und das, obwohl gestern die erste Entscheidungsshow im Circus Krone anstand. 1,93 Mio. junge Zuschauer schalteten ein, gegen 16,2 Prozent ist freilich nichts einzuwenden. In gleichem Maße muss auch „Jana Ina & Giovanni – Wir sind schwanger!“ abgeben, trotzdem bleiben 12,7 Prozent MA übrig.

Je später der Abend, desto mieser die Quoten bei Sat.1, das mit seinem Rest-Serien-Donnerstag weiter kein Glück hat. Katastrophale Werte wie in der Vorwoche bleiben dem Sender aber erspart – was nicht bedeutet, dass es Grund zur Freude gäbe. „Numb3rs“ holte mit 0,58 Mio. Zuschauern wenigstens 6,6 Prozent MA, „Kidnapped“ um viertel nach elf kommt über 3,9 Prozent MA (bei nur noch 200.000 Zuschauern) nicht hinaus.

Bei RTL sieht das zur gleichen Zeit völlig anders aus: 2,28 Mio. junge Zuschauer schalteten „Bones“ um 22.15 Uhr ein (24,3 Prozent MA), anschließend wollten noch 1,01 Mio. „Im Namen des Gesetzes“ sehen (18,5 Prozent).

In der zweiten Reihe dürfte sich Vox besonders freuen. Der Sender, der sonst mit Serien punktet, holte am Donnerstag mit seiner Spielfilm-Programmierung hervorragende Marktanteile: Bei „Der Prinz & ich“ wollten sich 1,43 Mio. Zuschauer aus der Zielgruppe mit verlieben, das reichte für 11,7 Prozent und einen fantastischen siebten Platz im Ranking der meistgesehenen Sendungen am Donnerstag (noch vor Pilawas „Star Quiz“ auf Platz 11). Auf Action mit „The Last Boy Scout“ hatten im Anschluss 0,84 Mio. Zuschauer Lust (12,1 Prozent MA). Damit gelingen Vox 9,5 Prozent Tagesmarktanteil. Deutlich unspektakulärer geht es bei RTL 2 und Kabel eins zu: „Law & Order: New York“ bringt RTL 2 souveräne 7,4 Prozent MA (0,88 Mio.), beim „Frauentausch“ blieben nachher 0,71 Mio. eingeschaltet, das reichte für 6,5 Prozent MA. Bei Kabel eins wird „Mein neues Leben“ langsam zum Problem: 4,5 Prozent MA und nur 550.000 Zuschauer um 20.15 Uhr sind für den Sender inakzeptabel. „Hagen hilft“ schafft im Anschluss immerhin den Sprung auf 6 Prozent MA.

Das ZDF wird derweil mit seiner Hotelserie „Fünf Sterne“ nicht glücklich. Dass sich nur unterirdische 2,7 Prozent der jungen Zuschauer dafür interessieren – geschenkt. Aber auch beim Gesamtpublikum gibt es um viertel nach acht für die Mainzer nichts zu holen. Außer 2,75 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren. Meistgesehene ZDF-Sendung am Donnerstag war wieder „heute“ mit 4,05 Mio.

Die Quoten vom Wochenende sind an dieser Stelle ausnahmsweise erst am Montag zu lesen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige